BR Fernsehen

Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus Übertragung aus der Peterskirche in Rom

„Die gute Politik im Dienste des Friedens“- unter dieses Motto hat Papst Franziskus den Weltfriedenstag 2019 gestellt. Der politische Auftrag ist „eine der höchsten Ausdrucksweisen der Nächstenliebe“ und bedeutet Sorge um die Zukunft des Lebens und des Planeten, schreibt der Papst in seiner Friedensbotschaft zum Jahresbeginn, in der er sich vorab an die Repräsentanten der Staaten und an die „Menschen guten Willens“ in aller Welt gewandt hat. | Bild: BR/Johannes Moths

Dienstag, 01.01.2019
09:55 bis 11:30 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2019

"Die gute Politik im Dienste des Friedens“ – unter dieses Motto hat Papst Franziskus den Weltfriedenstag 2019 gestellt. Der politische Auftrag ist "eine der höchsten Ausdrucksweisen der Nächstenliebe“ und bedeutet Sorge um die Zukunft des Lebens und des Planeten, schreibt der Papst in seiner Friedensbotschaft zum Jahresbeginn, in der er sich vorab an die Repräsentanten der Staaten und an die "Menschen guten Willens“ in aller Welt gewandt hat.
Traditionell feiert die katholische Kirche an Neujahr das Hochfest der Gottesmutter Maria und ruft zum Frieden in der Welt.
Papst Franziskus knüpft in diesem Jahr an die Friedensenzyklika "Pacem in terris“ von Papst Johannes XXIII. an. Menschen in ihren Rechten zu achten, lasse in ihnen wiederum ein Gespür für die Rechte anderer wachsen.
Der Weltfriedenstag wird seit 1968 begangen. Papst Paul VI. hatte ihn in der Zeit des atomaren Wettrüstens eingeführt und damals zur Einhaltung der Menschenrechte, zum Leben in Frieden und Liebe aufgerufen.
Im Anschluss an den Gottesdienst betet Papst Franziskus das Angelusgebet und spendet den Segen für ein gutes und glückliches neues Jahr.

Es kommentieren Monsignore Erwin Albrecht und Andrea Kammhuber.

Redaktion: Andrea Kammhuber
Kommentar: Monsignore Erwin Albrecht, Andrea Kammhuber