BR Fernsehen

Manatis mögen's heiß - Floridas Seekühe

Dem Charme der zutraulichen Tiere kann sich auch Kamerafrau Christina Karliczek nicht entziehen. | Bild: BR/NDR/NDR Naturfilm/Christina Karliczek

Freitag, 07.12.2018
10:25 bis 11:10 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2010

Moderation: Thomas Behrend

Der Unterwasserfilmer Thomas Behrend ist in Florida auf der Suche nach den ersten Manatis des Jahres. Langsam sinken die Temperaturen, das sollte die Seekühe hinauf zu den Quellen locken. Neben dem Boot prustet es vernehmlich. Eine Manati holt Luft, nur ihre beiden Nasenlöcher schauen aus dem Wasser. Als der Kameramann die Hand ins Wasser hält, schnuppert es daran, überraschend für ein Wildtier. Die Manati hat ein paar Narben auf dem Rücken, die von Bootsschrauben stammen.
Von den führenden Wissenschaftlern Cathy Beck und Bob Bonde erfährt Behrend, dass manches Tier in seinem Leben um die 20 Zusammenstöße mit Booten erlebt. Die Tiere sind zu langsam, um den oft zu schnellen Booten ausweichen zu können. Im Schutzgebiet Crystal River gibt es daher Geschwindigkeitsbegrenzungen und Schutzzonen. Dadurch werden dort mittlerweile deutlich weniger Tiere verletzt.
Im Jahr der Dreharbeiten – 2010 – ist der Winter außergewöhnlich hart. Innerhalb eines Monats sterben in Florida mehr Manatis als sonst im ganzen Jahr. Erste Anzeichen für Kälteschäden bei den Seekühen sind oft die weißen Flecken auf der Haut. Die Wissenschaftler haben in der Nähe ein geschwächtes Tier entdeckt. Strömender Regen hat das warme Wasser der Quellen abgekühlt. Das Tier soll in eine der drei Manati-Kliniken Floridas gebracht werden. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Autor: Heiko de Groot
Redaktion: Sabine Eschenweck