BR Fernsehen

Gipfeltreffen Werner Schmidbauer trifft Gert Steinbäcker

Montag, 21.05.2018
17:45 bis 18:30 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
2018

An einem Samstag im April mit fast hochsommerlichen Temperaturen machte sich Werner Schmidbauer mit Gert Steinbäcker auf den Weg von Kiefersfelden hinauf zum nur 882 Meter hohen und sehr malerisch über dem Inntal gelegenen Nußlberg.

Der 65-jährige Gert Steinbäcker, steirische Singer-Songwriter-Legende und über 30 Jahre lang das erst „S“ der österreichischen Kultband S.T.S., outet sich als passionierter „Nicht-Berggänger“. Er geht zwar sehr gern zum Skifahren, aber nie zu Fuß auf einen Berg. Seine große Leidenschaft ist das Motorradfahren.

Steinbäcker erzählt offen über seine Kindheit, den frühen Tod seines Vaters und über seinen Großvater. Die ganz besondere Beziehung zu ihm hat Steinbäcker in einem seiner bekanntesten Lieder („Großvater“) verewigt. Mit 16 Jahren verließ er die Schule und zieht zum Großvater. Alles, was er wollte, war: Musik machen.  Nach vielen Umwegen über Frankfurt und München gründete er mit Günter Timischl und Schiffkowitz das Trio S.T.S., das 1984 mit „Fürstenfeld“ den großen Durchbruch hatte. Steinbäcker redet über diese erfolgreichen Jahre mit S.T.S., die Höhepunkte, aber auch über die Auflösung der Band 2015.

Bei der traditionellen Gipfelbrotzeit erzählt er über seine Ehelosigkeit, seine Freundinnen, seinen ungezähmten Freiheitsdrang und seine zweite Heimat Griechenland. Da durfte einer der größten Hits von S.T.S. natürlich nicht fehlen und so gibt es am Ende der Gipfelbrotzeit eine unplugged-Version von: „Irgendwann bleib i dann dort“.

Redaktion: Sonja Kochendörfer