BR Fernsehen

Faszination Wissen Wenn der Boden verschwindet - Erosion und ihre dramatischen Folgen

Dienstag, 28.03.2017
22:00 bis 22:30 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
2016

Moderation: Gunnar Mergner

Am 1. Juni 2016 verwüsteten heftige Gewitterregen die Orte Simbach am Inn und Triftern in Niederbayern. Eine Flutwelle aus Wasser, Erdreich und Unrat riss Autos und Häuser mit sich. Sieben Menschen kamen ums Leben. Geschätzter Schaden: eine Milliarde Euro. Tatsächlich waren für die Katastrophe nicht nur die Wassermassen alleine verantwortlich. Sturzfluten haben auch deshalb schreckliche Folgen, weil das Wasser vom Himmel den Boden in Bewegung bringt: Erosion!
Forscher warnen vor zunehmender Erosion. Vor allem durch die Landwirtschaft und den Klimawandel. In Europa gehen jedes Jahr 970 Millionen Tonnen Boden verloren. Vor allem Ackerboden. In Bayern verschwinden auf manchem Acker pro Jahr und Hektar über sechs Tonnen Erde. Aber nur eineinhalb Tonnen können sich neu bilden.
Die Folgen der Erosion sind dramatisch. Forscher gehen davon aus, dass sich mit dem Klimawandel das Problem verschärft. Sturzfluten, wie in Simbach, und extreme Wetterereignisse und ihre Folgen offenbaren nur die Spitze des Eisberges. Erosion ist eine schleichende und ständig wachsende Bedrohung.
Das „Faszination Wissen“-Team analysiert die Ereignisse von Simbach und anderer Flutkatastrophen, begleitet Forscher, wenn sie in Flüsse und Bäche abtauchen und es im Labor und auf Feldern künstlich regnen lassen. Sie alle mahnen: In Zeiten des Klimawandels müssen wir das Problem der Erosion ernster nehmen als bisher.

Autor: Herbert Hackl
Redaktion: Armin Olbrich

Unser Profil

Faszination Wissen war ein Wissensmagazin des BR Fernsehen und wurde 2017 eingestellt. Die neue Wissenssendung heißt Gut zu wissen.