BR Fernsehen

Hubert von Goisern - Brenna tuat's scho lang

Seit einem Vierteljahrhundert spielt Hubert von Goisern (im Bild) nun auf den Bühnen Europas. Volksmusikerneuerer, Alpenrocker, Weltmusiker, Kulturenfusionierer - der Dokumentarfilm von Marcus H. Rosenmüller kommt dem Menschen Hubert von Goisern nahe und zeigt die Stationen in der Entwicklung dieses bemerkenswerten Künstlers. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/Blankomusik GmbH/Sarah Marchant. Die Nutzung im Social Media-Bereich sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildmanagement, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de

Dienstag, 20.09.2016
22:30 bis 00:00 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen

Seit einem Vierteljahrhundert spielt Hubert von Goisern auf den Bühnen Europas. Volksmusikerneuerer, Alpenrocker, Weltmusiker, Kulturenfusionierer – Marcus H. Rosenmüller kommt dem Menschen Hubert von Goisern nahe und zeigt die Stationen in der Entwicklung dieses bemerkenswerten Künstlers.

Der Ausnahmekünstler Hubert von Goisern ist sein eigener roter Faden, menschlich und musikalisch – der Weltmusiker, der stets die Musik seiner Heimat im Zentrum seines Schaffens behält. Seine Hits haben Kultstatus – in seiner Heimat Österreich sowie im gesamten deutschsprachigen Raum. Mit seinen tiefsinnigen und kritischen Texten wird er in der Mitte der Gesellschaft gehört – wer sonst hätte einen Wiesnhit mit hochpolitischem Text hervorbringen können?

Seine persönliche und künstlerische Entwicklung zwischen den Höhepunkten seiner Karriere ist weitgehend unbekannt. Was hat er eigentlich zwischen seinen Hits „A Hiatamadl“ und „Brenna tuats gut“ gemacht? Gespräche mit Goisern und seinen Wegbegleitern bilden die Klammer für die Gesamtschau auf sein aufregendes und singuläres Künstlerleben. Das lebendige, zum Teil bis dato noch kaum veröffentlichte Archivmaterial zeigt den Künstler und sein Schaffen.

Marcus H. Rosenmüller (Regie) hat das Archivmaterial mit einfühlsamen, stimmungsvollen Interviewsequenzen ergänzt und zu einem runden, besonderen und begeisternden Film verwoben.

Autor: Marcus H. Rosenmüller
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Redaktion: Faust Christian