BR Fernsehen

UNKRAUT UNKRAUT Tschernobyl, Fukushima und die Folgen: Wie die Atomkraft unser Leben beeinflusst

Atomkraftwerk Grafenrheinfeld | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 25.04.2016
19:00 bis 19:30 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2016

Moderation: Karin Kekulé

Der Super-GAU von Tschernobyl am 26. April 1986, also vor genau 30 Jahren, gilt als eine der schlimmsten Umweltkatastrophen aller Zeiten und versetzt ganz Europa in Angst und Schrecken. Spätestens nach dem verheerenden Reaktorunfall von Fukushima im Jahre 2011 waren sich dann Alle einig: Die Atomkraft muss weg. Sieben Meiler wurden sofort vom Netz genommen, im Juni 2015 war das bundesweit älteste Kraftwerk Grafenrheinfeld in Unterfranken an der Reihe. Doch der Rückbau der strahlenden Altlast ist höchst kompliziert. Die Probleme mit der Atomkraft nehmen kein Ende.

"Unkraut"-Moderatorin Karin Kekulé ist vor Ort beim Kernkraftwerk Isar bei Landshut und will wissen, wohin die radioaktiven Brennstäben kommen, was mit dem Atommüll passiert und wer die Kosten für all das übernimmt. Kann die Energieversorgung ohne Kernkraft funktionieren? Und: Wie sicher sind die Atomkraftwerke – vor allem angesichts der Terrordrohungen? Um diese Fragen zu klären, trifft die Moderatorin Politiker, Naturschützer und Wissenschaftler.

Das Umweltmagazin "Unkraut" berichtet über neueste Entwicklungen im Umwelt- und Naturschutz, aber auch über Umweltsünden, und wie man sie verhindern kann. Dazu werden ökologische Hintergründe präsentiert. Jeden 2. Montag um 19.00 Uhr im BR Fernsehen.

30 Jahre Tschernobyl: Wie ein Gau die Welt verändert

5 Jahre Fukushima: Wie ein Premierminister zum Atomkraftgegner wird

Grenzenlos: Wie es die europäischen Nachbarn mit dem Atomausstieg halten

Terrordrohung: Welche Pläne es für den Katastrophenfall in Bayern gibt

Strahlendes Erbe: Wer für den Reaktorabbau zahlen muss

Redaktion: Hans Jürgen Kornder

Unser Profil

Hartnäckig und hintergründig berichtet das Umweltmagazin UNKRAUT jeden 2. Montag über die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich Umwelt- und Naturschutz in Bayern. UNKRAUT deckt Umweltsünden auf, spürt nach, was die Menschen bewegt und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Bayerischer Rundfunk
Redaktion Ökologie
Floriansmühlstraße 60
80939 München
Telefon: 089/5900-26219
Fax: 089/5900-27709
E-Mail: kontakt.unkraut@br.de