BR Fernsehen

weiß blau Rund um Pfronten

Die St. Nikolaus Kirche wurde fast ausschließlich von Pfrontner Künstlern ausgestattet. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: "Bild: BR". Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de

Sonntag, 20.03.2016
16:00 bis 16:45 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2015

Moderation: Annett Segerer

Pfronten, um Kultur in und um die Gemeinde im Allgäu geht es diesmal in „weiß blau“. Heimatkenner Bertold Pölcher erzählt mehr über den Ort und seine Einwohner. Und die „Nummer“ mit den Hausnummern wird erklärt. Es folgt ein Besuch beim Heimathaus, dem zu Ehren sogar ein eigener Walzer komponiert wurde. Mit einer heimatkundlichen Ausstellung und als Ort für die Gemeindebücherei hat das Haus auch im Jahr 2016 ein lebendiges Innenleben.

In wunderschöner Allgäuer Natur trifft Moderatorin Annett Segerer die Bergwiesenkönigin „Sinja die Erste“. Und sie besucht einen bemerkenswerten Pfrontener Friedhof und macht eine Moorwanderung, bevor sie den Bildhauer und Schnitzer Haymo Aletsee trifft.

Die Musikschule Pfronten ist sehr erfolgreich, die Schülerzahl hat sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt. Rund um Pfronten gibt es viele Burgen. Warum dem so ist, erklärt der europaweit tätige Burgenforscher Dr. Joachim Zeune.

Wolfgang Binder erinnert sich an die Familienurlaube seiner Kindheit in den 1970er-Jahren: zwei Wochen Sommerurlaub in Italien am Stück.

Und am Ende dieser Kulturreise rund um Pfronten erklingt Volksmusik der Familie Hipp.

Autor: Anette Orth
Regie: Lisa Meier
Redaktion: Michael Zehetmair

Unser Profil

Kulturschaffende und Orte der Kultur in den Regionen Bayerns stehen im Fokus der Sendereihe "weiß blau". Was treibt Kulturschaffende in der Region an? Sind es dieselben Faktoren wie bei den Szenegrößen in den Großstädten? Das Streben ins Rampenlicht? Der Ruhm? Die Karrierehoffnungen? Oder ist da noch etwas anderes?