BR Fernsehen

Komödienstadel A Flascherl vom Glück A Flascherl vom Glück

Betty teste mit einer Schöpfkelle das in einem Eimer befindliche neu gebraute Bier. Ringo, Simmerl und Traudl stehen um sie herum. | Bild: BR, Foto Sessner

Sonntag, 03.01.2016
20:15 bis 21:45 Uhr

  • Surround
  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2011

Bergkofen im Sommer 1967. Betty Fisch, Erbin des alteingesessenen Fischbräus, kämpft mit den Neuerungen der modernen Zeit und um ihre Existenz.
Industrielle Großbrauereien kaufen eine Familienbrauerei nach der anderen auf. Auch Betty sitzt mit Wigg Maierhofer ein potenter Hopfenhändler und Bräu im Nacken, der nur darauf wartet, den Fischbräu übernehmen zu können. Deshalb braucht sie schnellstens einen neuen Bräumeister, der sich auf ein süffiges Bier versteht. Als sich der junge Ringo auf ihr Inserat hin bewirbt, hofft sie, mit seiner Hilfe den angestaubten Betrieb wieder auf Vordermann bringen zu können.
Ringo staunt nicht schlecht, als er das skurrile Personal im Bräu kennenlernt: Traudl, die alte Köchin, vergisst in letzter Zeit viel und kocht schon mal am Ruhetag sauber auf. Bedienung Lisa würde lieber den Duft der weiten Welt schnuppern als den ewigen Hopfenmief, und Bräumeister Simmerl ist ratlos, weil ihm seit Wochen kein trinkbares Bier mehr gelingt.
Bald schon munkelt man, dass es zwischen dem jungen Ringo und Betty gewaltig knistern würde ...

Besetzung

Rolle: Darsteller:
Barbara "Betty" Fisch Corinna Binzer
Adi genannt "Ringo" Matthias Ransberger
Ludwig "Wigg" Maierhofer Dieter Fischer
Elisabeth "Lisa" Hiermeyer Katharina Schwägerl
Simmerl Weinzierl Hans Schuler
Traudl Pramsreiter Heide Ackermann
Bertl Wimmerdinger Heinz-Josef Braun
Gusti Wimmerdinger Johanna Bittenbinder
Ignaz Hartl Markus Neumaier

Autor: Christian Lex
Regie: Matthias Kiefersauer
Redaktion: Thomas Stammberger

Unser Profil

Komödienstadel ist eine Fernsehreihe des BR, in der komödiantische Theaterstücke in bayerischer Mundart gezeigt werden. Sie läuft bereits seit 1959 erfolgreich im Programm. Die abwechslungsreichen Stücke, die oft im ländlichen Milieu spielen, werden für das Fernsehen geschrieben oder bearbeitet und dann vor Publikum gespielt und aufgezeichnet.