BR Fernsehen

Der Komödienstadel Die drei Dorfheiligen

Gustl Bayrhammer, Katharina de Bruyn  | Bild: BR, Foto Sessner

Sonntag, 12.02.2012
19:45 bis 21:15 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
1972

Eintragung des Herrn Pfarrer Heizinger in sein Tagebuch: "Zweieinhalb Jahrzehnte habe ich im oberbayerischen Scheibling amtiert. Vieles habe ich erlebt. Aber die seltsamste Geschichte war doch jene, in die Bürgermeister Hilgermoser und die Gemeinderäte Riedlechner und Söllböck verwickelt waren. Als sie ruchbar wurde, nannte man im Ort die Herren nur noch die drei Dorfheiligen." Die drei Familienväter waren in ihrer Jugend alles andere als heilig und leiden seit 20 Jahren unter ihren Jugendsünden, ohne dass der eine das vom anderen weiß. Als sie, auch sonst durchaus gut miteinander befreundet, von der Gemeinsamkeit ihres Schicksals erfahren, steht auch schon die Katastrophe vor der Tür, in Gestalt eines Päckchens von Briefen, die die gemeinsam angebetete Dame nicht verbrannt hat und die ein unbegreiflicher Zufall aus dem fernen Schwabenland in die Hände des Herrn Pfarrers gelangen zu lassen droht.
Zu Hause gebärdet sich Bürgermeister Hilgermoser als Familientyrann und so soll auch seine Tochter Fanni den Lehrer Martin Furtner nicht haben. Mithilfe einer reisenden Händlerin, die nebenher als Heiratsvermittlerin auftritt, gelingt es, einen reichen Hochzeiter für Fanni aufzutreiben. Allerdings: Er kommt aus Schwaben...

Besetzung

Rolle: Darsteller:
Simon Hilgermoser, Bürgermeister Gustl Bayrhammer
Urschi, seine Frau Marianne Lindner
Fanni, beider Tochter Katharina de Bruyn
Quirin Riedlechner, Automechaniker Karl Tischlinger
Mariann, seine Tochter Ilse Neubauer
Peter Söllböck Hans Löscher
Martin Furtner Gerhart Lippert

Regie: Olf Fischer
Redaktion: Johannes Pechtold