BR Fernsehen

quer ... durch die Woche mit Christoph Süß

Donnerstag, 23.06.2022
20:15 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2022

Straftäter oder Helden? Hausbesetzer kapern bayerischen Bauernhof
Ein Vierseithof in Au in der Hallertau steht seit acht Jahren leer. Warum, das ist unklar. Können sich die Erben nicht einigen? Auf jeden Fall profitieren sie so von weiter steigenden Preisen für Baugrund und Ackerflächen. Dem Verfall des Hofes wollten zehn AktivistInnen nicht länger zusehen und haben den Hof vor einem halben Jahr besetzt. Sie begannen, ihn zu renovieren und Raum zu schaffen für Wohnen, Kultur, Jugendtreff und politischen Austausch. Auf Anzeige einer Erbin hin wurde der Hof nun geräumt. Und wieder einmal steht die Frage im Raum: Wie legitim ist es, zu radikalen Mitteln zu greifen, um gegen Wohnraumknappheit und Spekulation vorzugehen, wenn Gesetze das nicht schaffen? quer zwischen den Wohnungs-Fronten.

Biogas statt Putins Gas: Hilft uns Bio-Methan aus der Falle?
Biogasanlagen sorgen oft für Kritik: Maiswüsten, Gestank etc. Doch bei allen ökologischen Schwächen solcher Anlagen: Sie könnten einen Teil dazu beitragen, Deutschland unabhängiger von russischem Gas zu machen. Rund um Schwandorf ist das schon so: Hier produzieren drei Anlagen Gas für 11.500 Haushalte und viele Gewerbebetriebe, manchmal sogar so viel, dass etwas ins überregionale Gasnetz abgegeben werden kann. Das Potenzial könnte bayernweit ausgebaut werden, auch mit mehr Gülle, Klärschlamm und Lebensmittel-Abfällen. Und mit der Power-to-Gas-Technologie könnte man die Ausbeute sogar fast verdoppeln. Doch die Politik begegnet dieser Technik bisher sehr zurückhaltend. Vielleicht, weil es mit russischem Pipelinegas lange eine vermeintlich billige Alternative gab.

Rachetourismus: Wir reisen wieder, koste es was es wolle!
Jetzt oder nie, sagen sich viele und buchen die nächste Fernreise. Nach fast zwei Jahren pandemiebedingter Reise-Einschränkung ist die Urlaubskasse voll. All das Verpasste will nachgeholt werden und wer weiß, wie lange Reisen noch geht, angesichts von Inflation, Krieg und der nächsten Corona-Welle. CO2-Ausstoß und Klimawandel scheinen keine Rolle mehr zu spielen. Dabei bremst sich der Reisespaß am Ende selbst aus: Denn wenn sich weltweit Touristen tummeln, kann das schnell neue Corona-Varianten produzieren. Und die Reisepreise steigen umso stärker, je mehr Reisen aus Furcht vor steigenden Preisen gebucht werden.

Teurer Unsinn? Millionen-Turm soll See vor Blaualgen retten
Wenn’s heiß wird, wuchert die Blaualge in vielen bayerischen Badeseen. Bei hohem Nitrat- und Phosphorgehalt wächst sie noch besser. Die Alge reizt die Haut, kann Erbrechen und Durchfall auslösen. Auch der Eixendorfer See in der Oberpfalz ist betroffen. Deshalb baut der Staat für 5 Millionen Euro einen so genannten Entnahmeturm, der die Alge eindämmen soll. Ein ähnlicher Turm steht schon im sächsischen Bautzen. Hier kam die Blaualge jedoch wieder. Wäre es nicht sinnvoller, dafür zu sorgen, dass weniger Nitrat von den Feldern und Phosphor aus Kläranlagen in den See gelangen? Doch das scheint schwerer durchsetzbar als der teure Turm.

Straftäter oder Helden? Hausbesetzer kapern bayerischen Bauernhof

Biogas statt Putins Gas: Hilft uns Bio-Methan aus der Falle?

Rachetourismus: Wir reisen wieder, koste es was es wolle!

Teurer Unsinn? Millionen-Turm soll See vor Blaualgen retten

Redaktion: Christoph Thees

Mehr zu quer als Newsletter

Sie wollen mehr quer? Wir schicken Ihnen gerne jeden Freitag einen Newsletter. Darin: Links zu unseren Sendungsbeiträgen vom Vorabend und mehr aus unseren Social Media-Kanälen. Lust auf Post von uns? Hier klicken und abonnieren.