BR Fernsehen

quer ... durch die Woche mit Christoph Süß

Donnerstag, 06.05.2021
20:15 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2021

Die Themen der Sendung:

Wehe, wenn sie losgelassen: Wohin mit all den Wohnmobilen?
Bald geht's wieder los: Lockdown-Lockerungen bedeuten auch einen Startschuss für die Camping-Saison. Auch dank Corona kennt der Wohnmobil-Boom kein Ende. Nicht mehr lange, dann werden sie in den bayerischen Urlaubsorten ankommen, dann wird es eng. Nun sollen vermehrt Stellplätze gebaut und dabei auch Bauernhöfe miteinbezogen werden, quasi Campingurlaub auf dem Bauernhof. Doch das freut nicht alle, so mancher Landwirt fürchtet gar eine Verschandelung der Landschaft.

Ende Gelände? Klima- und Artenschützer streiten über Windräder.
Im Ebersberger Forst sollen fünf Windräder errichtet werden. Dafür müssten Bäume gefällt werden. Der Bund Naturschutz ist dem Klima zuliebe dafür, Baum- und Vogelschützer sind dem Artenschutz zuliebe dagegen. Die Stimmung ist vergiftet. Gäbe es in Bayern nicht die umstrittene 10-H-Regelung, ließe sich leichter über andere Standorte diskutieren. Besonders, da sich herausgestellt hat, dass der Infraschall bei Windrädern sehr viel schwächer ist als bisher behauptet. Und der Klimaschutz dringender denn je.

Sauber eingeschenkt: Wie die Politik die Berufsfreiheit ausklammert
Bayern macht auf: Außengastronomie, Kinos und Theater könnten bald loslegen. Zu Pfingsten gar Hotels und Ferienwohnungen, wenn die Inzidenz mitspielt. Doch warum dürfen all die Wirtsleute, Theater- und Kinobetreiber nicht sofort aufmachen nur für Geimpfte? In den Plänen von Bund und Freistaat für die Wiederherstellung der Grundrechte für Geimpfte wird diese Frage ausgeklammert. Wie lange darf die freie Berufsausübung von Wirten und Kinobetreibern noch beschnitten werden? Und warum fordern sie ihr Recht nicht lauter ein?

Visa-Willkür? Wie Behörden Geflüchtete um die Welt schicken
Es könnte so einfach sein: Fachkräftemangel auf der einen Seite, Geflüchtete, die arbeiten wollen, auf der anderen. Doch abgelehnte Asylbewerberinnen und Asylbewerber dürfen nicht ausgebildet werden. Außer sie reisen freiwillig aus, um dann mit einem Ausbildungsvisum wieder einzureisen. Doch das ist teuer, aufwendig und irrsinnig. "quer" trifft den Afghanen Ferdaus Shams, der eine Ausbildung zum Lagerlogistiker macht und jetzt für das Visum nach Indien reisen soll – mitten in der Pandemie! Es ist ein Kampf gegen Behörden, den in Bayern gerade rund 200 Geflüchtete mit Hilfe der IHK führen.

Harte Geschütze: Radikale Tierschützer nehmen Jäger ins Visier.
Die Dauerfehde zwischen Tierschützern und Jägern ist in Oberbayern nun eskaliert. So wurden in Emmerting im Landkreis Altötting Hochsitze zerstört und mit "Jagd ist Mord" beschmiert. Die Täter hinterließen Spuren: das Symbol der Animal Liberation Front, einer Untergrundbewegung radikaler Tierrechtsaktivisten. Auch Organisationen wie PETA, die auf legale Protestaktionen setzen, kritisieren bestimmte Praktiken wie die Fallen- und Haustierjagd. Doch Vandalismus bewirke kein Umdenken.

Wehe, wenn sie losgelassen: Wohin mit all den Wohnmobilen?

Ende Gelände? Klima- und Artenschützer streiten über Windräder.

Sauber eingeschenkt: Wie die Politik die Berufsfreiheit ausklammert

Visa-Willkür? Wie Behörden Geflüchtete um die Welt schicken

Harte Geschütze: Radikale Tierschützer nehmen Jäger ins Visier.

Redaktion: Christoph Thees

Mehr zu quer als Newsletter

Sie wollen mehr quer? Wir schicken Ihnen gerne jeden Freitag einen Newsletter. Darin: Links zu unseren Sendungsbeiträgen vom Vorabend und mehr aus unseren Social Media-Kanälen. Lust auf Post von uns? Hier klicken und abonnieren.