BR Fernsehen

Länder-Menschen-Abenteuer | Reise-Doku Elefantenparadies Südindien - Die Mahouts von Kerala

Donnerstag, 08.04.2021
10:35 bis 11:20 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2014

Regisseur Andreas Voigt war auf seinen Indienreisen immer wieder beeindruckt, wenn er mitten im lärmenden Verkehrschaos Elefanten entdeckte, die sich – gelenkt von drahtigen Mahouts, die auf ihrem Rücken reiten – fast lautlos durch die Straßen bewegten.
Im südindischen Bundesstaat Kerala gibt es mehr als fünfzehnhundert gezähmte Elefanten. Sie befinden sich im Besitz von Tempeln und wohlhabenden Geschäftsleuten, die sich die Tiere als Statussymbol halten. Betreut werden sie von Mahouts, die rund um die Uhr für das Wohl der Dickhäuter verantwortlich sind. Andreas Voigt führt in eine exotische Welt, die im modernen Indien nicht mehr lange zum Alltagsbild gehören wird.
Mahout Kuttan stammt aus einer Familie, die seit mehreren Generationen die Elefanten der Maharadschas von Thivandrum, der Hauptstadt Keralas, betreut. Sein Schützling ist eine 50-jährige Elefantendame namens Darshini, die für religiöse Zeremonien in einem Vishnu-Tempel ausgebildet ist.
Für Inder sind Begegnungen mit Elefanten erstrebenswert, denn im Hinduismus ist für Glück und Erfolg Ganesha, ein Gott mit einem Elefantengesicht, zuständig.
Mahout Unni betreut einen Jungelefanten, der einem Minister gehört und normalerweise auf einer Kautschukplantage zum Roden eingesetzt wird. Wenn einmal im Jahr in Thivandrum die "Königliche Jagd" gefeiert wird, bringt Unni den Arbeitselefanten auf einem Lastwagen dorthin. Denn kein Fest ohne religiöse Zeremonien, keine große religiöse Zeremonie ohne Elefanten. Die prachtvoll geschmückten Tiere nehmen an Ritualen teil, zeigen sich den Gläubigen und führen Prozessionen an.

Autor: Andreas Voigt
Redaktion: Sarah Vogl