BR Fernsehen

aktiv und gesund | Gesundheitsmagazin | 10.11.2020 Arthrose selbst heilen | Essen der Zukunft | Süßkartoffel

Dienstag, 10.11.2020
14:15 bis 14:45 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
2020

Die Themen der Sendung:

Essen der Zukunft
Spurensuche nach den Lebensmitteln von 2050 von ganz weit zurück bis ganz weit nach vorn.

Arthrose selbst heilen
Bei Arthrose ist Bewegung entscheidend: Naturgemäß versucht man, das betroffene Gelenk zu schonen und Schmerzen zu vermeiden. Aber: Gerade bei Belastung wird die wichtige Gelenkflüssigkeit durch den Knorpel gepumpt, die ihn ernährt und das Gelenk "schmiert".

Arthrose-OP vermeiden
Es ist schon seltsam: 40 Millionen Menschen bei uns haben Gelenk-Arthrose. Aber nur fünf Millionen leiden darunter. Was ist bei ihnen anders als bei den restlichen 35 Millionen? Studien zeigen: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Schmerzen und Arthrose-Grad. Jemand mit geringem Verschleiß kann mehr leiden, als jemand, dessen Knorpel schon fast zerstört ist. Das heißt: eine bestehende Arthrose allein ist kein Grund, um Knie oder Hüfte operieren zu lassen.

"Feenschuss"
Schmerzen im Bereich der Milz oder des Zwerchfells heißen auch Feenschuss

Süßkartoffel
Süßkartoffeln, auch Bataten genannt, sehen ähnlich aus wie Kartoffeln und werden auch so zubereitet. Doch während Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen gehören, sind Süßkartoffeln Windengewächse, bei denen man die Blätter mitessen kann. Obwohl Süßkartoffeln viel mehr Stärke und fast dreimal so viel Zucker wie herkömmliche Kartoffeln enthalten, lassen sie den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen. Außerdem enthalten sie wenig Fett und viele Mineralstoffe und Vitamine.

Knabberfische
Unzählige Aquariumsfische im Teich des Kurgartens von Bad Saulgau knabbern den Leuten die Hautschuppen ab. Das Ergebnis: Zarte Haut ohne teure Fußpflege – und das auch noch zum Nulltarif.

Redaktion: Thomas Neuschwander