BR Fernsehen

quer ... durch die Woche mit Christoph Süß

Donnerstag, 14.05.2020
20:15 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2020

Die Themen der Sendung:

Heilsbringer oder Heimatvernichter? Amazon spaltet Allersberg.
Auf einem mittelfränkischen Acker soll ein großes Logistikzentrum mutmaßlich für Amazon entstehen. Die einen jubeln, erhoffen sich Kapital und wirtschaftlichen Aufschwung. Der florierende "Global Player" wäre für die verschuldete Gemeinde ein Retter in der Not. Die anderen vermissen ein soziales Gewissen beim Weltkonzern und warnen vor der Amazonisierung der Gesellschaft. Nun stehen sich zwei Bürgerinitiativen gegenüber. Am Sonntag muss ein Bürgerentscheid entscheiden. Und ein kleiner Ort die großen, weltpolitischen Fragen der Globalisierung verhandeln.

Radlboom oder Autorevival? Wie Corona den Verkehr ändern könnte
Die Schlangen vor den Radgeschäften werden seit Wochen immer länger, Radfahren und Räder kaufen liegt im Trend. Die Verkehrs-Auszeit während der Pandemie wird weltweit von vielen Städten genutzt, um die Verkehrswende hin zu einer autofreien, fahrradfreundlichen Zukunft voranzutreiben. Doch Bayerns Städte zögern. Erste Studien zeigen, die Pandemie könnte zukünftig vor allem dem Öffentlichen Verkehrsmitteln massiv schaden, das Auto jedoch eine neue Renaissance erleben. Doch was wird dann aus den Radlern in den Städten?

Ausbeutung auf dem Spargelfeld: Flüchtlinge als Corona-Verlierer?
Ende März hatte Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner einen interessanten Vorschlag: Flüchtlinge könnten die wegen der Corona-Krise schmerzlich vermissten ausländischen Erntehelfer ersetzen. Viele Flüchtlinge hatten jahrelang vergeblich um eine Arbeitserlaubnis gekämpft, nun sollte es ganz einfach und unbürokratisch gehen. Manch ein Bauer nimmt die Idee nun zum Anlass, die Flüchtlinge mittels Praktikum und ohne Vertrag als billige Arbeitskräfte auszunutzen. Und die Unterbringung in den Flüchtlingsheimen widerspricht oft allen Abstands- und Hygieneregeln.

Teuer und trotzdem umsonst: Abbiegespur sucht Nutzer
In Langensendelbach im Landkreis Forchheim gibt es ein neues, bahnbrechendes Verkehrsprojekt, denn zum neuen Wertstoffhof führt nun auch eine neue Linksabbiegespur. Blöd nur, dass die Spur niemand braucht, weil der Wertstoffhof aus dieser Richtung nicht angefahren wird. Und blöd, dass das bisschen Abbiegespur die Gemeinde 340.000 Euro gekostet hat, Geld, das man in Langensendelbach gerne anders eingesetzt hätte. Aber das Landratsamt bekräftigt, alles habe seine Richtigkeit.

Abschlag ins Ausland: Grenze trennt transnationalen Golfplatz.
Nach fast zwei Monaten der Abschottung sollen Deutschlands Grenzen jetzt nach und nach wieder durchlässiger werden. Aktuell werden die Schlagbäume vielerorts noch streng bewacht. Besonders spürbar wird das auf dem bayerisch-österreichischen Golfplatz in Reit im Winkl. Hier läuft die Landesgrenze quer durchs Green, und es muss streng nach Territorium getrennt gespielt werden. Viele stellen sich nun die Frage: Wozu das alles gleich noch mal?

Heilsbringer oder Heimatvernichter? Amazon spaltet Allersberg.

Radlboom oder Autorevival? Wie Corona den Verkehr ändern könnte

Ausbeutung auf dem Spargelfeld: Flüchtlinge als Corona-Verlierer?

Teuer und trotzdem umsonst: Abbiegespur sucht Nutzer

Abschlag ins Ausland: Grenze trennt transnationalen Golfplatz.

Redaktion: Christoph Thees

Mehr zu quer als Newsletter

Sie wollen mehr quer? Wir schicken Ihnen gerne jeden Freitag einen Newsletter. Darin: Links zu unseren Sendungsbeiträgen vom Vorabend und mehr aus unseren Social Media-Kanälen. Lust auf Post von uns? Hier klicken und abonnieren.