BR Fernsehen

quer ... durch die Woche mit Christoph Süß

Donnerstag, 26.09.2019
20:15 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
2019

Die Themen der Sendung:

Voll abgeschirmt: Naturerlebnis im Plastikgewand
Der Herbst ist die beste Wanderzeit. Stressgeplagte Städter wollen die Natur mit allen Sinnen erleben. Natürlich gut eingepackt in für jedes Wetter geeignete Funktionskleidung - aus Plastik. In Zeiten von zu viel Mikroplastik ist das tendenziell umweltschädlich. Auch Altkleidersammler müssen Funktionskleidung teilweise als Müll entsorgen. Denn die Plastikstücke taugen nicht mal als Putzlumpen, da sie ja kein Wasser aufnehmen. Aber warum kleiden sich Menschen selbst bei leichten Wanderungen in teure Expeditions-Klamotten? Die psychologische Erklärung: Abenteuer werden heutzutage nicht mehr erlebt, sondern bestenfalls noch am Körper getragen.

Klimaschutzaktivisten: Von der Straße in die Politik?
Über eine Million meist junge Menschen demonstrierten am Freitag weltweit für Klimaschutz. Gleichzeitig kam aus der Politik ein für sie enttäuschendes Klimapaket. Manche, wie der frühere Umweltminister Klaus Töpfer, fordern: Jetzt ist die Zeit, in der die Demonstranten in die Politik gehen sollten, damit die Wirkung der Proteste nicht verpufft. Tatsächlich wollen nun Aktivisten der Klimaschutzbewegung in Passau auf verschiedenen Parteilisten zur Kommunalwahl antreten. Die "Fridays for Future"-Bewegung steht vor einer Richtungsentscheidung: Außerparlamentarisch bleiben oder auch die Parteien nutzen?

Behördenskandal? Rollstuhlfahrerin muss ihr Baby abgeben
Es ist wohl der Alptraum jeder Mutter, wennn sie kurz nach der Geburt das Neugeborene weggeben muss. Einer Frau mit Gehbehinderung in München ist das vor Kurzem passiert. Obwohl sie vor der Geburt Anträge auf eine Elternassistenz gestellt hatte, wurde der Antrag vom Bezirk Oberbayern bis zur Geburt des Kindes nicht rechtzeitig bearbeitet. Das Amt sah die Versorgung des Kindes bei der Mutter ohne Hilfe nicht als ausreichend an und gab es über Monate zu einer Pflegemutter. Erst nachdem eine Betreuerin aus eigener Tasche der Mutter helfen will, kommt das Kind (vorerst!) zur Mutter zurück. Ist das ein Einzelfall oder ein Systemfehler?

"Eigentum verpflichtet"? Wie Immobilien-Riesen Mieter schröpfen
Kurz vor dem Jahreswechsel wurden in München ehemalige GBW-Mieter über bevorstehende Renovierungsarbeiten informiert. Gerade noch rechtzeitig, um nicht unter die zum neuen Jahr strengeren Umlageregeln zu fallen. Jetzt bekommen die Mieter zwar Balkons, die sie nicht unbedingt wollten, aber dafür steigen die Mieten teilweise von wenigen hundert auf über tausend Euro. Einmal mehr zeigt sich: Gerade große Immobilienfirmen legen das Grundgesetz mit seinem Allgemeinwohlansatz gern hemmungslos gewinnorientiert aus.

Zu teuer, zu gefährlich? Vom Ende der Alleen
In Irnsing im Landkreis Kelheim sind Bürger aufgebracht: Eine alte Lindenallee soll gefällt und durch junge Bäume ersetzt werden. Denn Alleen und große, alte Bäume sind vielen Gemeindeverwaltungen ein Dorn im Auge, ihr Erhalt kostet viel Haushaltsgeld. Und dann müssen sie ja noch auf Verkehrsgefährdung geprüft werden. Dennoch sind sie nicht nur ein Hingucker und ein Stück Heimat, sondern auch wichtig für die Artenvielfalt.

Voll abgeschirmt: Naturerlebnis im Plastikgewand

Klimaschutzaktivisten: von der Straße in die Politik?

Behördenskandal? Rollstuhlfahrerin muss ihr Baby abgeben.

„Eigentum verpflichtet“? Wie Immobilien-Riesen Mieter schröpfen

Zu teuer, zu gefährlich? Vom Ende der Alleen

Redaktion: Christoph Thees

Mehr zu quer als Newsletter

Sie wollen mehr quer? Wir schicken Ihnen gerne jeden Freitag einen Newsletter. Darin: Links zu unseren Sendungsbeiträgen vom Vorabend und mehr aus unseren Social Media-Kanälen. Lust auf Post von uns? Hier klicken und abonnieren.