BR Fernsehen

Schuhbecks Feinschmeckerei

Sonntag, 01.09.2019
17:15 bis 17:45 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2019

Schuhbecks "Feinschmeckerei" ist eine Manufaktur des guten Geschmacks. Hier fertigt der Münchner Sternekoch handgemachte Leckerbissen quer durch die kulinarische Menschheitsgeschichte. Und so gibt es in dieser Folge der neuen BR-Kochserie – passend zum Thema "Messer & Gabel“ – allerlei Leckerbissen, die etwas mit unserem Besteck zu tun haben. Bei den "Gabelbissen“ darf man sich auf Erbsennockerl, Rindertatar und Matjes freuen, ein scharfes Messer braucht Alfons Schuhbeck für sein Geschnetzeltes. Und dass man Spaghetti nur mit Gabel und Löffel essen darf, weiß jeder Deutsche, der den Brenner schon einmal Richtung Süden überquert hat. Von Italien aus trat übrigens auch die Gabel ihren Siegeszug an. Die brachte nämlich eine byzantinische Prinzessin zu ihrer Hochzeit nach Venedig mit – und löste damit einen kleinen, aber handfesten Skandal aus.

Die Gerichte in dieser Folge: gebackene Erbsennockerl auf Gurken-Minz-Joghurt, Rindertatar mit Wachtelei, Matjes in Apfel-Curry-Rahm, Spaghetti mit Gartenkräutern, geschnetzelte Hähnchenbrust mit Grillgemüse und Getränk: Munich Mule.

Zum Staffelstart:

Konditorei, Metzgerei, Kaffeerösterei, Weinkellerei – es gibt viele Orte, an denen man es sich schmecken lassen kann. Und ab sofort gibt es "Schuhbecks Feinschmeckerei" – ein Hort des guten Geschmacks.
In der neuen gleichnamigen Koch-Serie des BR Fernsehens serviert Alfons Schuhbeck Hausmannskost für Genießer: "Von Hand gemacht, original und vor allem g'schmackig", verspricht der Sternekoch.
Neben Leckerbissen wie Böfflamot mit Cognac und Rotwein, einem gefüllten Bauernbrot mit Rührei oder einem marmorierten Kaiserschmarrn hat Schuhbeck wieder so manche kulinarische Geschichte auf der Pfanne: Ob aus der großen weiten Welt der Gewürze oder wie Messer und Gabel zu uns kamen. Schuhbeck geht auch der Frage nach, ob Liebe wirklich durch den Magen geht, und wo das Schlaraffenland eigentlich lag.
Passend zur Geschichte gibt es die Gerichte. Gekocht mit viel Liebe und noch mehr Respekt vor den Zutaten – und ganz modern. "In meiner Feinschmeckerei geht der Trend zur leichten, fröhlichen und geschmackvollen Küche, die zudem auf dem Teller schön aussieht", so Alfons Schuhbeck.

Redaktion: Thomas Kania, Wolfgang Preuss

Unser Profil

Ob bayerische oder internationale Küche, Starkoch Alfons Schuhbeck weiß aus jeder Küche das Beste herauszukitzeln. Immer wieder kreiert er neue Rezepte und gibt Altbewährtem neuen Pfiff.