BR Fernsehen

Länder-Menschen-Abenteuer Die Alpen - Deutschlands Berge neu entdeckt

Auf maximal 16 Grad erwärmt sich der Königssee im Sommer. Wie ein Fjord erstreckt er sich über acht Kilometer zwischen den Bergen des Nationalparks Berchtesgaden. | Bild: BR/NDR/Vidicom Media/Moritz Müller-Preißer

Montag, 24.06.2019
11:10 bis 11:55 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2014

Das Filmteam setzte modernste Kameratechnik ein, es gelangte mit dem Hubschrauber zu den höchsten Gipfeln, in abgelegene Täler und in die faszinierenden Städte der Alpregion. Erzählt wird vom Alltag der Menschen, die im Hochgebirge leben – in Deutschland, Österreich, in der Schweiz und in Italien. In der ersten Folge entdeckt das Filmteam Deutschlands Berge.
Ines Papert fühlt sich so richtig wohl, wenn eine Bergwand in der Nähe ist, die Alpinisten für unbezwingbar halten. Sie liebt das Bouldern, das Klettern ohne Seil und Gurt. Beim Bouldern bereitet sich Ines Papert auf ihre eigentliche Leidenschaft vor: das Eisklettern. Sie ist mehrfache Weltmeisterin in dieser Disziplin.
Franz Obermayer war Bankkaufmann, bevor er in seinen Traumberuf wechselte: Förster im Bergwald von Ruhpolding. Dabei ist er auf die Hilfe von Pferden angewiesen. Süddeutsche Kaltblüter haben die Bewirtschaftung des Bergwalds über Jahrhunderte mitgeprägt. Sie richten weniger Schaden am Boden an als Maschinen und werden dort eingesetzt, wo Fahrzeuge nicht hinkommen.
Die abgeschiedene Höllentalklamm ist eine wilde Schlucht, die nur im Sommer für Wanderer erreichbar ist. Die Brücken und Wege dorthin würden die rauen Winter nicht überstehen. Deshalb baut Florian Dörfler sie jeden Herbst ab, um sie im Frühjahr wieder zu errichten.
Der Tischler Florian Schwarz baut in seiner Werkstatt edle Skier aus Holz. Gerade einmal 40 Paar verkauft er im Jahr, individuell auf die Kunden zugeschnitten. Und es sind reichlich Testfahrten auf Florians "Hausberg", der Zugspitze, nötig, bevor ein Modell seine Werkstatt verlässt.
Markus Richter ist Kastellan, so etwas wie ein "Edel-Hausmeister", und wacht über das berühmteste Schloss der Welt: Neuschwanstein. Mehr als 6.000 Quadratmeter Fläche hält Markus Richter instand.
Natürlich hat das Filmteam auch die Wunder der Natur eingefangen, wie etwa die Zugspitze, den Watzmann, den Königssee oder den Chiemsee.

4 Teile; täglich

Autor: Lisa Eder-Held, Christian Stiefenhofer
Redaktion: Sabine Eschenweck