BR Fernsehen

puzzle Viele Kulturen - ein Land

Dienstag, 02.10.2018
23:19 bis 23:49 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2016

Moderation: Özlem Sarikaya

Die Themen der Sendung:

Liedermacher Hans Söllner: Live-Premiere „Rassist“
Der bayerische Liedermacher Hans Söllner läuft zur Höchstform auf, wenn ihn wirklich etwas in Rage bringt. Bei einer Fahrt mit der Fähre Richtung Griechenland hörte er deutsche Touristen über Geflüchtete schimpfen und spontan schrieb er das Lied “Rassist”. Es ist ein Lied voller Zorn über diejenigen Zyniker, die gegen Geflüchtete wettern, aber jeden Vorteil gerne mitnehmen. Über nationalistisch denkende Deutsche, die sich nur bei Massenmärschen durch die Stadt zu zeigen trauen. Über Feiglinge und Hetzer. “Rassist” ist ein scharfer Song und ein Vorbote zu seinem neuen Album. Beim Afrika Karibik Festival in Wassertrüdingen beim Auftritt der Band „Banda Internationale“, in der viele ehemals Geflüchtete mitspielen, gab es nun die Live-Premiere dieses Songs.

„Die defekte Katze“
In vielen Teilen der Welt lernen sich Männer und Frauen aus traditionellem Milieu bei Treffen kennen, die meist von der Familie arrangiert sind. Am Anfang einer Ehe steht keine romantische Liebe, wie es das Idealbild einer Beziehung hierzulande ist. Die deutsche Regisseurin Susan Gordanshekan, Tochter iranischer Einwanderer, hat beobachtet, dass traditionelle iranische Ehen häufig ähnlich glücklich oder unglücklich verlaufen, wie die westlichen Liebesehen. Sie verlaufen lediglich in umgekehrter Reihenfolge. In ihrem Spielfilm „Die defekte Katze“ zeigt Susan Gordanshekan, welchen Herausforderungen sich ein Paar ausgesetzt sieht, das sich auf eine arrangierte Ehe eingelassen hat.

Comedian Khalid Bounouar: „Showtime“
Khalid Bounouar ist das mittlere Kind von elf Geschwistern und war schon innerhalb der Familie für die Unterhaltung zuständig. Seine Mutter stammt aus Algerien und der Vater, der in Deutschland als Bergmann arbeitete, ist ursprünglich aus Marokko. Khalids Bühnenkarriere als HipHop-Tänzer und Sänger gab er auf, als die multikulturelle Comediangruppe „RebellComedy“ einen Ausfall hatte. Seitdem ist er der Präsentator dieser bunt gemischten Veranstaltung, wenn er nicht selbst einer der Performer ist. Nun hat er den nächsten Schritt gemacht und sein erstes Soloprogramm entwickelt. Er nennt es schlicht und bescheiden „Showtime“.

Begegnungen am Münchner Hauptbahnhof
Ein Bahnhof ist ein Paradox. Man kommt an, aber man wird nicht bleiben. Ein Bahnhof steht für die Heimat verlassen, in der Heimat ankommen, eine neue Heimat suchen. Verschiedenste Biografien gehen hier aneinander vorbei. "puzzle" hat spontan mit einigen Reisenden und Wartenden gesprochen und gingen auseinander – beeindruckt, voller Respekt und auch tief bewegt.

"Lange Nacht der Demokratie" in Augsburg
Müssen wir uns Sorgen machen um die Zukunft der Demokratie? Donald Trump als US-Präsident, die Zustimmung der Briten zum Brexit oder fremdenfeindliche Parolen im deutschen Bundestag - all das hat noch vor einiger Zeit kaum jemand für möglich gehalten. Trotzdem ist es passiert. Auch die jüngsten Ereignisse in Chemnitz zeigen, es ist höchste Zeit, die Demokratie und die Grundwerte einer liberalen demokratischen Gesellschaft zu verteidigen. Wie das gelingen kann, und warum man nicht länger wegsehen darf, darüber hat "puzzle" auf der "Langen Nacht der Demokratie" in Augsburg mit jungen Kulturschaffenden und einem chinesischen Menschenrechtsaktivisten gesprochen.

Redaktion: Helge Freund

Unser Profil

Vielfältig und einmalig zugleich - das ist "puzzle", das InterKulturMagazin. Das Format stellt interkulturelle Themen und Menschen vor, die die Kultur und das Leben in Deutschland auf ihre Weise mitprägen.