BR Fernsehen

Länder-Menschen-Abenteuer Im Tal der Wetterpropheten - Bergbauern in den Schweizer Alpen

Wetterprophet, Peter Süter. | Bild: BR/NDR/Christoph Felder

Montag, 16.04.2018
11:10 bis 11:55 Uhr

BR Fernsehen
Deutschland 2005

Das Muotathal ist ein wildromantisches Schweizer Voralpental in der Nähe des Gotthard. Das Wetter wechselt hier besonders schnell. Weil die Bauern darauf angewiesen sind, sich so gut wie möglich auf Sonne, Wind und Regen einzustellen, hat sich hier eine besondere "Zunft" entwickelt: die Wetterpropheten. Männer, die nach jahrelanger Erfahrung und Beobachtung gelernt haben, aus kleinsten Veränderungen in der Natur das Wetter vorhersagen zu können.
Einer von ihnen ist Martin Horat. Eigentlich baut, repariert und verkauft er Sensen, aber im Muotathal ist er "der Mann für alle Fälle". Er hat eine besondere Begabung und ersetzt auch schon mal den Tierarzt. Vor allem aber kennt er sich mit dem Wetter aus. Seine besondere Spezialität: die Ameisenbeobachtung. Ihr Hinterteil zum Beispiel liefert ihm wichtige Hinweise auf die künftige Wetterlage.
Oder Martin Holdener, ihm haben es die Mäuse angetan. Ob sie den Berg hinauf- oder herunterlaufen, ist für ihn ebenso vielsagend im Hinblick auf Sonnen- und Regenzeiten wie die Länge ihrer Schwänze. Wenn die beiden Martins oder auch ihr Kollege Peter Suter, der vor allem die Pflanzen beobachtet, eine kurzfristige Vorhersage zu machen haben, schicken sie Robert los, den Meldeläufer. Der ist zwar auch nicht mehr der Jüngste, aber er macht sich prompt auf den beschwerlichen Weg zu den Bergbauern. Zu Kaspar, der allein einen Einödhof bewirtschaftet und sich über jeden Besuch freut oder zu Hans, damit er noch vor dem Regen das Heu einbringt.

Autor: Christoph Felder
Redaktion: Sabine Eschenweck