BR Fernsehen

Ringlstetter

Donnerstag, 01.03.2018
22:00 bis 22:45 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
2018

Moderation: Hannes Ringlstetter

Zu Gast: Peter Schlickenrieder, Christine Eixenberger

Der gebürtigen Miesbacherin Christine Eixenberger war das Jurastudium zu trocken. Und auch das Lehramtsstudium war der quirligen Blondine trotz absolviertem erstem Staatsexamen irgendwie zu spaßbefreit. Also machte sie Schluss mit der "Lernbelästigung" und lässt seitdem nur noch das begeisterte Kabarettpublikum bei sich nachsitzen. Ab Frühjahr 2018 ist die junge Schlierseerin mit ihrem neuen Soloprogramm "Fingerspitzenlösung" auf Tour. Die Grundschule erweist sich in diesem Programm als wahrer Hexenkessel der gesellschaftlichen Emotionen, sodass die Pädagogin dringend einen Kur-Urlaub braucht, ganz nach dem Motto: "Von mir aus – macht's doch, was wollt's! Mir is wurscht."

Peter Schlickenrieder ist Buchautor, Unternehmer, Funktionär, Abenteurer. Der Silbermedaillen-Gewinner im Skilanglauf bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City 2002 ist Gründer seiner eigenen Sportmarketing-Agentur und Vizepräsident des Deutschen Skiverbandes, Autor mehrerer Bücher, Fernseh-Experte für die Disziplin Skilanglauf, und Extrem-Abenteurer. So überquerte er mit dem Mountainbike das Atlasgebirge in Marokko, durchquerte zu Fuß den Westkaukasus und bestieg den Elbrus, den höchsten Berg des europäischen Kontinents. Der gebürtige Tegernseer trug außerdem als einziger Deutscher die Olympische Fackel auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen 2010 einen Streckenabschnitt durch die Altstadt von Quebec.

Moderator, Kabarettist, Musiker und Schauspieler Hannes Ringlstetter empfängt jede Woche zwei Gäste am Donnerstagabend. In dem 45-minütigen Format geht es um die Themen der Woche, Politik, den Wahnsinn des Alltags, das Leben und um das, was die Gesellschaft bewegt. Zur Seite steht ihm Caro Matzko, Zündfunk-Moderatorin auf Bayern 2 sowie Fernsehmoderatorin von Wissenssendungen. Die Musik kommt von der Band „Ringlstetter“.

Redaktion: Christian Rudnitzki