BR Fernsehen - Film & Serie


53

Polizeiruf 110 Rosis Baby

Nach einem schweren Überfall auf einem Rastplatz fällt Judith Drechsler ins Koma. Es gibt keine Zeugen und ihre behinderte Tochter Rosi will ebenfalls nichts gesehen haben. Auch ein Video, das eine Überwachungskamera aufgenommen hat, hilft nicht weiter, denn die entscheidenden Minuten fehlen.

Stand: 10.05.2016 | Archiv

Filmszene aus "Polizeiruf 110: Rosis Baby": Die beiden Kriminalhauptkommissare Jürgen Tauber (Edgar Selge) und Jo Obermaier (Michaela May). | Bild: BR/Claussen+Wöbke+Putz/Fabian Rößler

Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber und seine Kollegin Jo Obermaier lernen unter dramatischen Umständen die behinderte Rosi Drechsler kennen: Rosis Mutter, Judith Drechsler, fiel nach einem schweren Überfall auf einem Rastplatz ins Koma.

Filminfo

Originaltitel: Polizeiruf 110: Rosis Baby (D, 2007)
Regie: Andreas Kleinert
Darsteller: Edgar Selge, Michaela May, Juliana Götze, Sven Hönig, Michael Brandner
Länge: 90 Minuten
16:9, Surround, VT-UT, Audiodeskription

Niemand will von dem folgenschweren Überfall etwas gesehen haben, auch Rosi nicht, obwohl sie sich noch kurz zuvor in der Raststätte mit ihrer Mutter gestritten hatte. Auch das Video einer Überwachungskamera hilft nicht weiter.

Tauber und Obermaier finden rasch heraus, dass die 19-jährige Rosi schwanger ist und ihre Mutter Judith mit ihr offenbar auf dem Weg zu einer Abtreibungsklinik war. Über den Vater ihres Kindes schweigt Rosi beharrlich. Auch Rosis Vater, Michael Drechsler, der von Judith geschieden und mittlerweile mit Andrea verheiratet ist, kann den Kommissaren nicht weiterhelfen.

Rosi (Juliana Götze) bewundert edle Stücke in einer Boutique.

Schließlich deutet alles darauf hin, dass Claus Born, der behinderte Sohn des Zahnarztes Dr. Robert Born, der Vater von Rosis Baby sein könnte. Claus neigt zu Aggressionen und kommt deshalb auch als Täter in Frage. Der Verdacht spitzt sich zu. Es gelingt nämlich, die fehlenden Minuten auf dem Videoband zu rekonstruieren. Dabei wird klar: Rosi kennt den Täter.

Auszeichnungen

"Polizeiruf 110 - Rosis Baby" wurde mit dem erstmals vergebenen "Lebenshilfe NRW Sozialpreis 2009" in der Kategorie "Medien" ausgezeichnet. Der Preis ging an Michaela May, Juliana Götze und Edgar Selge für ihre schauspielerische Leistung. Juliana Götze und das Team vom "Polizeiruf 110 - Rosis Baby" erhielten den "Bobby 2009". Regisseur Andreas Kleinert und die Drehbuchautoren Alex Buresch und Matthias Pacht wurden 2009 außerdem mit dem Robert-Geisendörfer-Preis, dem Medienpreis der Evangelischen Kirche, ausgezeichnet.


53