BR Fernsehen - Film & Serie


9

Suchterkrankung und Obdachlosigkeit An diese Stellen können Sie sich wenden

Alhoholsucht, psychische Erkrankung, Obdachlosigkeit? Beratungsstellen sind für Betroffene, aber auch für Angehörige da. Auch der Austausch in einer Angehörigen-Gruppe kann sehr hilfreich sein. Hier finden Sie Adressen, die weiterhelfen.

Stand: 11.11.2016 | Archiv

Hilfe bei Sucht

Die Sucht & Drogen Hotline ist ein gemeinsames Angebot der Drogen-Notrufe aus Berlin, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Nürnberg. Unter der Rufnummer 01805/ 313031 gibt es Hilfe und Beratung zum Thema: Drogen und Sucht.

Die Hilfsangebote des Blauen Kreuzes umfassen in Deutschland mehr als 1.100 Selbsthilfegruppen sowie über 20 Beratungsstellen und Begegnungsstätten. Das Blaue Kreuz wendet sich an Betroffene und Angehörige von Betroffenen.

Das BKE ist eine Selbsthilfeorganisation in der Suchtkrankenhilfe mit zahlreichen Selbsthilfegruppen in vielen Städten und Regionen Deutschlands - egal, ob Alkohol, Tabletten, Glücksspiel, Nikotin oder illegale Drogen das Problem sind.

Hilfe bei psychischen Problemen

SeeleFon bietet bei psychischen Erkrankungen bundesweit Information und Hilfe durch Telefon- und Email-Beratung.

Sozialpsychiatrische Krisendienste sind eine gute erste Anlaufstelle bei seelischen Krisen. Es gibt sie in allen Bundesländern. Der Krisendienst Psychiatrie ist in München und Oberbayern tätig.

Hilfe bei Obdachlosigkeit

In 40 Sozialeinrichtungen kümmert sich die Heilsarmee in Deutschland um Menschen, die zum Beispiel von Wohnungslosigkeit betroffen sind.

Die Infostelle Wohnnetz informiert über die aktuellen Versorgungsangebote verschiedener Träger im Bereich Wohnen und Selbstversorgung für seelisch behinderte oder von einer Behinderung bedrohte, suchterkrankte und psychisch erkrankte Menschen in Oberbayern. Solche Anlaufstellen gibt es in allen Bundesländern.

Weitere hilfreiche Anlaufstellen

An die Telefonseelsorge kann man sich mit allen Problemen und Krisen rund um die Uhr wenden. Die Anrufe sind kostenfrei.

Hilfe in ausweglosen Situationen bietet auch der FrauenNotruf.


9