BR Fernsehen - Film & Serie


0

Krimi mit Henry Hübchen Commissario Laurenti - Gib jedem seinen eigenen Tod

Führerlos strandet die Luxusjacht des zwielichtigen Unternehmers Bruno de Kopfersberg an der Küste. Er selbst ist spurlos verschwunden. Zur gleichen Zeit wird in Triest die Leiche einer Frau gefunden, die für Kopfersberg arbeitete. Commissario Laurenti (Henry Hübchen) wittert sofort einen großen Fall. Kopfersberg stand einst im Verdacht, seine Frau ermordet zu haben. Laurenti stößt bei seinen Ermittlungen bald in ein gefährliches Wespennest.

Stand: 27.06.2021

Commissario Laurenti, Chef der Triester Kriminalpolizei, ist gestresst: Seine eigenwillige Frau Laura will unbedingt in eine neue, ruhigere Wohnung ziehen, seine 18-jährige Tochter Livia möchte gegen den Willen des Papas an der Wahl zur "Miss Triest" teilnehmen und sein Sohn Marco rast mit einer unversicherten Vespa durch die Stadt.

Filminfo

Originaltitel: Commissario Laurenti - Gib jedem seinen eigenen Tod (D, 2006)
Regie: Sigi Rothemund
Darsteller: Henry Hübchen, Barbara Rudnik, Sophia Thomalla
Länge: 87 Minuten
16:9, stereo, VT-UT

Als wäre das nicht schon genug Ärger, wird an der Küste eine führerlose Luxusyacht gefunden - vom Besitzer, dem bekannten Unternehmer Bruno de Kopfersberg, fehlt jede Spur. Kopfersberg ist ein "alter Bekannter" des Commissario: Vor Jahren wollte Laurenti den gewieften Geschäftsmann des Mordes an seiner Frau überführen - ohne Erfolg. Nun scheint er selbst das Opfer eines Verbrechens geworden zu sein.

Kurz darauf wird die nackte Leiche einer Frau gefunden wird, die einst für Kopfersberg arbeitete. Nun laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Und schon bald stellt sich heraus, dass in der Firma des Vermissten, der über beste Kontakte zu ranghohen Politikern aus aller Welt verfügt, nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Von der feschen Lilli erhoffen sich Commissario Laurenti und sein Assistent Antonio hilfreiche Informationen.

Laurenti und sein Assistent Antonio heften sich an die Fersen von Kopfersbergs ebenso schöner wie kühler Freundin Tatjana Drakic und ihres zwielichtigen Bruders Viktor, der die Firmengeschäfte leitet. Dabei kommt er einem perfiden System aus Menschenhandel, Erpressung und Korruption auf die Spur: Offenbar schleuste Kopfersberg, den man nun ebenfalls bald ermordet aus dem Meer fischt, mit Tatjanas und Viktors Hilfe junge Osteuropäerinnen illegal nach Italien, wo sie als Zwangsprostituierte ranghohen EU-Politikern zu "Diensten stehen" mussten.

Die ausschweifenden Liebesnächte wiederum ließ Kopfersberg heimlich fotografieren, um die Polit-Bonzen erpressen und für seine Zwecke einspannen zu können. Aber warum sollten Tatjana und Viktor ihren Boss ermorden und damit die Geschäfte gefährden? Und was hat Kopfersbergs wohlstandsverwöhnter Sohn Spartaco mit der Sache zu tun?

Laurenti tappt im Dunklen - bis ihm ein unerwarteter Hinweis in die Hände fällt, mit dem er nicht nur den Fall Bruno de Kopfersberg, sondern auch einen lange zurückliegenden Mord aufklären kann.

Rivalen: Spartaco de Kopfersberg (David Rott, links) und Viktor Drakic (Aleksandar Jovanovic).

"Commissario Laurenti - Gib jedem seinen eigenen Tod" ist eine überaus spannende Verfilmung des Bestsellers von Veit Heinichen. Vor der atmosphärischen Kulisse der norditalienischen Hafenstadt Triest erzählt der temporeiche, hochkarätig besetzte Krimi eine vertrackte Geschichte um Korruption und Erpressung, um Familienbande und Blutrache.

In der Hauptrolle brilliert Henry Hübchen ("Alles auf Zucker") als liebenswert-chaotischer "Commissario". In weiteren Rollen glänzen Barbara Rudnik ("Zwei Wochen für uns"), Sophia Thomalla, Sergej Moya ("Schimanski - Sünde"), Florian Panzner ("Falscher Bekenner"), Claudia Mehnert ("Was heißt hier Oma") und Aleksandar Jovanovic ("Wolffs Revier", "Nachtasyl").


0