BR Fernsehen - Film & Serie


21

Spielfilm mit Benno Fürmann Der blinde Fleck - Das Oktoberfest-Attentat

Der Spielfilm "Der blinde Fleck" ist eine Hommage an den investigativen Journalismus und beleuchtet die Hintergründe des tragischen Ereignisses vom 26. September 1980, bei dem auf dem Münchner Oktoberfest 13 Menschen starben und über 200 zum Teil schwer verletzt wurden.

Stand: 10.09.2020

BR-Reporter Ulrich Chaussy stellt Nachforschungen zu dem blutigen Terroranschlag auf das Oktoberfest vom 26. September 1980 an.

Filminfo

Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Daniel Harrich
Darsteller: Benno Fürmann, Heiner Lauterbach, Nicolette Krebitz, August Zirner, Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl
Länge: 89 Minuten
16:9, surround, VT-UT

Es ist der bisher schwerste Anschlag in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: 13 Menschen wurden getötet und mehr als 200 zum Teil schwer verletzt.

Bei seinen Recherchen stößt Chaussy auf Ungereimtheiten. Bald beginnt er, Zweifel an den offiziellen Ermittlungsergebnissen und der von dem Leiter des bayerischen Staatsschutzes Dr. Hans Langemann vertretenen Einzeltäterversion zu hegen. Die Suche nach der Wahrheit wird zu Chaussy Lebensaufgabe.

Der Film "Der blinde Fleck – Das Oktoberfestattentat" ist eine Hommage an den investigativen Journalismus. Ausgehend von dem tragischen Ereignis am 26. September 1980 auf dem Münchner Oktoberfest und vor dem Hintergrund der politisch geladenen Atmosphäre der späten 1970er-Jahre, analysiert der Film die möglichen Verstrickungen der Täter mit Politik und Verfassungsschutz zu Zeiten des Kalten Krieges.


21