5

Osterwanderung mit Kind und Kegel Der Walli-Maus-Erlebnisweg bei Gößweinstein

Der Frühling ist sicher eine der schönsten Zeiten, um die Heimat bei einer erlebnisreichen Wanderung mit der Familie zu entdecken, zum Beispiel in der Fränkischen Schweiz bei Gößweinstein auf dem Walli-Maus-Weg, einer Erlebniswanderung für Kinder und Erwachsene, die rund um den Wallfahrtsort führt.

Von: Simone Schülein

Stand: 20.04.2019

Der Walli-Maus-Erlebnisweg bei Gößweinstein | Bild: BR; Simone Schülein

Bevor es losgeht, müssen sich die Wanderer ein Startpaket holen. Das gibt es umsonst bzw. für eine kleine Spende im Haus des Gastes oder im Wallfahrtsmuseum an der Basilika. Damit macht man sich dann auf den Wanderweg, den es übrigens auch in einer Variante für Kinderwagenfahrer gibt.

Zunächst gibt es also einen Wanderstock und eine Tüte, die eine Broschüre, eine Kerze, ein Stück Stoff und ein Tuch beinhaltet. Dann geht es los. Wir folgen dem Wanderzeichen der Walli-Maus. Die lustige kleine Comicmaus mit Schiebermütze und Wanderstock ist das Maskottchen des Wallfahrtsmuseums in Gößweinstein und zeigt uns ihren Lieblingswanderweg, wie es in der beigefügten Broschüre heißt. In dem kleinen Heft finden wir auch eine Wanderkarte sowie die jeweiligen Aufgaben, die wir an jeder Station erfüllen müssen. An der ersten Station wird das Stoffbündel am Wanderstock befestigt. Die fünfjährige Nina trägt es nun auf dem Weiterweg mit großem Spaß über ihrer Schulter.

Der knapp drei Kilometer lange Weg führt durch eine malerische Naturlandschaft vorbei an mächtigen Felsen und kleinen Höhlen – typisch für die Fränkische Schweiz. An der nächsten Station, dem Mausenest, bietet sich dem Wanderer ein wunderbarer Ausblick auf die Gößweinsteiner Wahrzeichen - auf Basilika und Burg. Die Kinder sollen hier für Walli, die Wallfahrtsmaus, ein gemütliches Nest aus Blättern, Moss und Zweigen bauen.

Insgesamt müssen wir entlang des Walli-Maus-Weges 15 Stationen mit Rätsel-, Such- und Geschicklichkeitsaufgaben für Kinder bewältigen, zum Beispiel ein Beeren-Quiz, bei dem es gilt, Blätter, Früchte und Blüten einander zuzuordnen. An anderen Stationen warten eine Spürschnecke für Barfußgeher, eine Höhlenentdeckung oder eine Balancierscheibe, auf der die ganze Familie das Gleichgewicht halten muss. Hier treffen wir Gertrud Wiesheier vom Evangelischen Bildungswerk Fränkische Schweiz. Sie hat den Walli-Maus-Weg mitentwickelt und freut sich, dass er so gut angenommen wird. Für uns bleibt am Ende der Wanderung noch nur noch die Frage, was mit der Kerze aus dem Startpaket, die noch immer in unserem Bündel steckt, geschehen soll. Doch auch dieses Rätsel wird gelöst. Wir dürfen Sie am Ende der Wanderung als Dankeskerze in der Kerzengruft der Franziskaner neben der Basilika anzünden.

Weitere Informationen gibt es unter www.ebw-fraenkische-schweiz.de/walli-maus-weg

Karte: Gößweinstein

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Gößweinstein


5