2

Raus aus der Corona-Starre Nordic Walking in den Frühling bei Oberstdorf

Da man ja immer noch nicht große Sprünge machen kann und die Sportvereine und Fitnessstudios noch nicht zum normalen Betrieb zurückkehren können, wäre es vielleicht eine gute Gelegenheit, jetzt im Lockdown eine neue Sportart auszuprobieren – daheim, unkompliziert, allein und kontaktlos, der ideale Corona-Sport: Nordic Walking.

Von: Barbara Weiß

Stand: 24.04.2021

Mit Nordic Walking in den Frühling bei Oberstdorf | Bild: BR; Barbara Weiß

Mit Nordic Walking sozusagen frisch in den Frühling und aus der Corona-Starre heraus. Noch dazu ist Nordic Walking ein schonendes Ganzkörpertraining und die beste Vorbereitung auf die Wandersaison. Vom südlichen Ortsrand von Oberstdorf geht es zur Loretto-Kapelle und über Wiesen wieder zurück.

Mit der richtigen Technik kein „Oma-Sport“

Nordic Walking durch den Wald

Trainerin Alexandra macht es vor. Mit den langen Stöcken in den Händen, Eine Bewegung wie beim klassischen Skilanglauf. So geht Nordic Walking, wenn man es mit der richtigen Technik macht. Der rechte Stock hat immer dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt, der linke Stock, wenn die rechte Ferse aufsetzt. Die Stöcke werden nah am Körper geführt. Gut dass Alexandra da ist, die immer wieder die Bewegungen der Kursteilnehmer kontrollieren kann. Und sie weist auch darauf hin: „Sollte jemand im unteren Rücken Probleme haben, bitte an die Bauchspannung denken“. Die Teilnehmer merken schnell. Man muss sich richtig konzentrieren und das Vorurteil, Nordic Walking sei ein „Oma-Sport“, ist schnell vom Tisch. Mit der richtigen Technik ist es richtig anstrengend.

Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination

Man trainiert Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination auf einmal und das auf eine sehr schonende Art und Weise. Nordic Walking ist kein Spazieren, sondern ein Ganzkörpertraining.

Nordic Walking nur für Kurgäste

Dehnungsübungen vor Traumkulisse

15 Frauen machen heute beim Nordic-Walking-Kurs von Alexandra mit. Eine einstündige Runde rund um Oberstdorf  - vor traumhafter Bergkulisse. Alle Frauen sind Kurgäste in der Klinik Hohes Licht, sie sind nicht krank, nur müde. Eine Kur für ausgebrannte Mütter und pflegende Angehörige. Beim Nordic Walking schöpfen sie neue Kraft. Nordic Walking ist auch gut gegen Verspannungen im Nacken, dort wo Stress und Angst sitzen. Endlich können sich die Schultern entspannen, meint eine Teilnehmerin, die es sehr genießt, etwas für ihren Körper tun zu können, weit weg von ihrem Alltag und ihren Problemen.

Ideal zum „Wieder-in-Gang-Kommen“

Nach der langen Starre im Lockdown. Ohne Fitnessstudio und Berg. Nordic Walking ist die ideale Sportart auch für alle, die zuhause sind: fürs „Wieder-in-Gang kommen“. Mit Nordic Walking weg vom Sofa und raus aus der Corona-Lethargie sozusagen. Wenn im Sommer hoffentlich wieder viel möglich ist in den Bergen, sollte man doch trainiert sein. Nicht dass es am Ende an der eigenen Fitness scheitert. Dass man nach Corona keinen Gipfel mehr schafft. Das wäre doch schade!

Einsames Oberstdorf

Oberstdorf Bergpanorama

Alexandra führt ihren Nordic-Walking-Kurs von der Klinik Hohes Licht in Oberstdorf nach Süden den Bergen entgegen. Wunderschön, im Gegenlicht stehen sie da. Die Allgäuer Berge. Ganz einsam, einsamer als sonst. Denn außer den Kurgästen sind nur ein paar Einheimische mit Kinderwagen unterwegs. Keine Touristen und Bergsteiger. Nur Oberstdorfer in Oberstdorf. Lange wird es hoffentlich nicht mehr so ruhig sein. Aber bis dahin trauen sich sogar die Rehe bis fast zum Wanderweg.

Jeder kann überall Nordic Walking machen

Rückweg nach Oberstdorf

Frische Luft. Ein Reh. Bewegung in traumhafter Natur. Das ist Balsam für Körper und Geist. Die Frauen, die in Oberstdorf Kur machen, wollen Zuhause auf jeden Fall Nordic Walking weitermachen. Und wer gerade nicht in Kur ist, sondern zuhause sitzt, wie fast alle, der dreht am besten einfach die Reihenfolge um. Zuerst zuhause Nordic Walking üben und dann später nach dem Lockdown die schöne Runde in Oberstdorf oder sonstwo in den Bergen mit den Stöcken walken.

Sendungshinweis:

In Oberstdorf darf ja derzeit kein Tourist nächtigen. Barbara Weiß hat die Nordic-Walking-Stunde zusammen mit Müttern und pflegenden Angehörigen gemacht, die vom Müttergenesungswerk auf Kur nach Oberstdorf geschickt wurden. Die einfach nicht mehr konnten, überhaupt und nach über einem Jahr Corona. In Oberstdorf durften sie mal verschnaufen. Nordic Walking ist auch gut gegen Sorgen, Stress und Angst. Am 2. Mai kommen hier auf Bayern 2 um 8 Uhr in der Sendereihe Katholische Welt die ausgebrannten Mütter und pflegenden Angehörigen zu Wort – ohne die unsere Gesellschaft  - gerade jetzt in der Krise - nicht funktionieren würde.


2