31

Auf Halslspitze, Hohen Kopf und Roßlaufspitze Drei-Gipfel-Skitour in den Tuxer Alpen

Die Tuxer Alpen sind eigentlich kein Geheimtipp mehr, doch an manchen Tagen ist man auch dort ziemlich einsam unterwegs. Wer Zeit für eine Übernachtung auf er Weidener Hütte hat, der kann gleich mehrere Gipfel mitnehmen und die Tuxer Alpen ein klein wenig durchqueren.

Von: Elisabeth Tyroller

Stand: 21.03.2019

Von der Weidener Hütte auf Halslspitze, Hohen Kopf und Roßlaufspitze | Bild: BR; Elisabeth Tyroller

Am Wanderparkplatz in Innerst starten wir zum ersten Gipfel des Tages – es geht auf 2248 Meter hohe Roßlaufspitze.

Durch einen lichten Zirbenwald ziehen wir nach oben

Der Aufstieg bis zur Waldgrenze führt durch einen lichten Zirbenwald. Die Zirbe gilt als frosthärteste Baumart in den Alpen und fühlt sich zwischen 1500 und 2000 Meter am wohlsten. An der 2000-Meter-Marke geht die Landschaft ihn weite Almen über, die mäßig steil hinauf zur Roßlaufspitze leiten. Es ist eine defensive Tour, die man auch an schneereichen Tagen gut gehen kann. Das Gelände ist perfekt, hinab geht es durch kniehohen Pulver - und weil man von Pulver selten genug bekommt, heißt es: nochmal auffellen und aufsteigen, und zwar auf den Nachbargipfel, den Hohen Kopf, 2373 Meter hoch. Die Abfahrt führt dann zur Weidener Hütte, unserem Nachtquartier.

Übernachtung auf der Weidener Hütte

Seit über zehn Jahren bewirtschaften Andrea und Thomas Hussl die 1799 Meter hochgelegene Weidener Hütte. Während der Saison gibt es keinen Ruhetag. Doch wie entspannt man auf einer vielbesuchten Hütte? Wirtin Andrea verrät es: „Wenn ich in der Früh um fünf raufgehen kann, oben die Sonne aufgehen sehe, dann wieder runter laufe, so dass ich um sieben zum Arbeiten da bin - das zahlt sich immer aus. Da kann mich den ganzen Tag nix mehr aus der Ruhe bringen.“

Die letzten Meter zu Fuß über den Rücken zum Gipfelkreuz

Nach dem Sonnenaufgang führt uns der Weg am nächsten Tag auf die 2574 Meter hohe Halslspitze. Der Vorgipfel mit den Steinmandln ist fast hübscher als der Hauptgipfel selbst. Nach einer kurzen Pause geht es wieder retour Richtung Inntal und auf den Gipfel des ersten Tages, den Hohen Kopf - dieses Mal ohne Wind, dafür mit bester Fernsicht auf den Hauptkamm und das Karwendel.

Mehr Informationen, auch zur Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln, gibt es unter https://www.weidener-huette.at

Karte: Weidener Hütte, Halslspitze, Hoher Kopf und Roßlaufspitze

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Weidener Hütte, Halslspitze, Hoher Kopf und Roßlaufspitze


31