6

Rundes Erlebnis für Skibergsteiger Großer Galtenberg in den Kitzbüheler Alpen

Wenn Berge besonders frei dastehen, vermitteln sie das Gefühl, dass einem die ganze Welt zu Füßen liegt. Wenn sie dann noch verhältnismäßig leicht erreichbar sind, werden sie zu besonders attraktiven Zielen. In Anbetracht dieser Qualitäten wird der Große Galtenberg in den Kitzbüheler Alpen gar nicht so häufig bestiegen.

Von: Georg Bayerle

Stand: 27.03.2019

Rundes Erlebnis für Skibergsteiger  | Bild: BR; Georg Bayerle

Spezialabfahrten bei Neuschnee

Mit Joel und Großem Beil gibt es in der Nachbarschaft auch noch andere schöne Skitouren-Alternativen. Die Entscheidung muss erst ganz hinten im Alpachbachtal getroffen werden. Aber der Große Galtenberg hat Format: Mit 2424 Metern Höhe ist er der höchste Berg des Tals. Ein kleines Sträßchen leitet am Ende noch in den Luegergraben bis zu einem Parkplatz. Dort wartet meist der Bergbauer, dem diese Wiese gehört und verlangt eine kleine Gebühr für die Parkplatzpflege. Der Hans ist aber zugleich auch Auskunftsbüro. Er weiß, wo der Schnee am besten ist.

Gelegentlich wird's Cross Country

Spannende Aussichten sind das, die zunächst von den idyllischen Motiven der Almlandschaft abgelöst werden, durch die in sanfter Steigung die Route führt. Weiter oben schmücken buschige Zirben und einzelne Wetterfichten das kupierte Gelände und die Skispur onduliert über den wechtengesäumten breiten Grat. Das landschaftliche Schmuckstück entdecken gerade auch zwei Schneeschuhgeher.

Abgeblasener Bergrücken

Arktische Eindrücke auf dem Bergrücken

Wenn das Wetter mitspielt, dann stehen zuletzt noch 300 Höhenmeter Gipfelaufschwung an. Ob Schneeschuhe oder Skier ist hier egal, denn der steinige Rücken ist fast immer abgeblasen. Der Blick aber schweift über den gesamten Alpenhauptkamm und folgt den Skispuren auf den Nachbarbergen. Der ganze Talschluss des Alpbachtals ist ein großes Idealgelände fürs Winterbergsteigen. Die Gemütlichen steigen vom Parkplatz nur 400 Höhenmeter bis zur Faulbaumgartenalm. Nach dem Einkehrschwung können sie auf dem Rodel zu Tale gleiten. Simon und Annika dagegen sind zwar noch recht klein, aber schon als richtig große Bergsteiger auf Skiern unterwegs. Die beiden Kinder haben mit ihren Eltern eine kleine Skitour geschafft und als Dreingabe noch ein Iglu mit Tisch gebaut. Dass dort die mitgebrachte Suppe noch besser mundet als zuhause, versteht sich von selbst.

Jedem seine Spur

Blick über Inneralpbach

So kann hier jeder nach eigenem Gusto glücklich werden beim winterlichen Unterwegssein in den gottlob naturbelassenen Almbergen von Inneralpbach. Und wir, die pulverschneesüchtigen Skibergsteiger, haben uns dann auch nicht zu weit ‚rechts eini’ gewagt, wie es der Hans geraten hatte. Genug Platz für eine schöne Spur findet sich am Galtenberg eigentlich immer.

Karte: Der Großer Galtenberg

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Der Großer Galtenberg


6