0

Der Setsas oberhalb von St. Kassian Ein fast perfekter Skitourenberg in den Dolomiten

In den Dolomiten wirken viele Gipfel fast abschreckend auf Skitourengeher. Zu steil, zu felsig. Doch auch in den Dolomiten gibt es fast perfekte Skitourenberge. Auch wenn sie vielleicht nicht ganz so namhaft sind. Zum Beispiel der Setsas oberhalb von St. Kassian – ganz in der Nähe des Falzarego-Passes.

Von: Kilian Neuwert

Stand: 16.03.2019

Ein fast perfekter Skitourenberg in den Dolomiten  | Bild: BR; Kilian Neuwert

Hinter grünen Zweigen von mächtigen Kiefern schimmert gelblicher Fels. Schnee liegt auf Bändern. Der Himmel: strahlend blau. Doch Paolo Venone hat dafür gerade keinen Blick. Noch nicht. Die Aussicht auf die umliegenden Gipfel hebt er sich für später auf. Der Bozener geht zügig, steigt mit Rennskiern auf. Er grinst. Es soll ein gemütlicher Tag werden heute, sagt er. Sein Ziel: Die Pralongia Alm unterhalb des Setsas.

Skitourengehen und genießen

Schilder mahnen am Wegesrand.

Rund eineinhalb Stunden hat der Bozener mit dem Auto hier her gebraucht. Normalerweise ist Paolo mit Freunden unterwegs, gerne auch in steilerem Gelände. Heute begleitet er uns – zumindest ein Stück weit. Auf einer breiten Forststraße gehen wir nebeneinander. Wir: Das sind Paolo, der Stuttgarter Fabian Moik und ich. Und Paolo hat noch eine zweite Leidenschaft nach dem Skitourengehen. „Wenn du gerne isst und Wein trinkst, dann ist das die perfekte Ecke der Alpen für dich“, erzählt er. „Hier in Alta Badia gibt es mehrere Sterne-Restaurants.“

Unspektakulärer Gipfel

Eine ideale Halbtagestour für Genießer.

Fast jedes Wochenende verbringt Paolo in Alta Badia. Hier, im Hochabteital hat er sich eine Ferienwohnung gekauft. Der Setsas ist für ihn ein Trainingsberg. Die gut 950 Höhenmeter Aufstieg sind einfach zu bewältigen. Eine ideale Halbtagestour in leichtem Gelände. Der Gipfel, mit seinen 2571 Metern wirkt er zahm und beinahe unspektakulär  angesichts der namhaften Dolomitenmassive in der Umgebung.

Zwischen Sella und Fanes

Rund 400 Höhenmeter geht es zunächst über die Forststraße durch Kiefernwald. Erst weiter oben lichten sich die Bäume. Schilder am Wegesrand mahnen, „schonet die Wiesen“. Die Pralongia Alm, eine Hochfläche, liegt oberhalb der belebten Skiorte St. Kassian, Corvara und Arraba. Im Westen ragt die Sella empor, im Nordosten die Fanes-Gruppe. Die weitläufige Alm lässt erahnen, dass die Menschen hier einst dem Boden abringen mussten, was sie zum Leben brauchten. Dass die Arbeit in der Landwirtschaft auf über 2000 Metern hart war. Dass es eine Zeit gab, in der es in den Dolomiten einsam war.

Felsblöcke ragen aus der Schneedecke

Das Gelände ist meist gutmütig. Wer will, kann aber nordseitig durch freies Gelände und Wald abfahren

Heute gleicht die Hochfläche einem Kinosaal: Einige Skitourengeher haben es sich vor verstreuten Almhütten gemütlich gemacht. So einfach wie hier ist so ein Panorama in den Dolomiten nicht immer zu haben. Sie sitzen auf Rucksäcken, machen Brotzeit. Das ist auch Paolos Plan. Aus diesem Grund trennen sich unsere Wege bereits an der Alm. Über Almwiesen steigen wir weiter nach Südosten auf. Erst nach und nach steilt sich das Gelände auf. Doch wiederholt ragen Blöcke aus der Schneedecke. Die frühlingshaften Temperaturen im Februar haben deutliche Spuren hinterlassen.

Sicht bis zur Marmolada

Erst im letzten Drittel wird der Anstieg steiler.

Etwa dreihundert Höhenmeter unterhalb des Gipfels trifft die Aufstiegspur auf einen Grat und folgt diesem in einer langen Querung – leicht unterhalb – bis zum Gipfel. Heute geht es hier nur zu Fuß weiter, weil der Grat abgeblasen ist. Die Skier bleiben zurück. Orientieren können wir uns sogar an den Markierungen des Sommerwegs. Aus der Traum von einer schönen Skispur. Doch als Entschädigung gibt es eine nordseitige Abfahrt durch freies Gelände und Wald sowie eine Sicht, die bis zur Marmolada im Süden reicht. Da macht es auch nichts aus, wenn man nicht mehr den perfekten Powder hat. Das ist schon Belohnung genug.

Karte: Der Setsas

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Der Setsas


0