1

Der Dientner Skitourenlehrpfad Mit Schaufel, Sonde und LVS-Gerät aufs Grünköpfle

Skitouren werden immer beliebter. Fernab vom Pistenrummel durch die Stille der Natur am Berg aufsteigen und dann im Idealfall durch frischen Powder abfahren, das ist für viele ein Hochgenuss. Doch wer noch nie oder schon lange nicht mehr auf Skitour war, der sollte sich einem Einsteigerkurs anschließen oder einen Bergführer nehmen. Auch ein Skitourenlehrpfad bietet eine gute Auffrischung für diese schöne Sportart.

Von: Ulrike Nikola

Stand: 22.02.2020

Mit Schaufel, Sonde und LVS-Gerät aufs Grünköpfle | Bild: BR; Ulrike Nikola

In Dienten am Hochkönig im Salzburger Land führt ein Skitourenlehrpfad auf das Grünköpfle. Man kann nicht nur sein Können trainieren, sondern bekommt auch wertvolle Tipps zu Skitourengehen. Nahezu einmalig ist zudem, dass man hier die Suche von Verschütteten auch praktisch üben kann.

Aufstieg am Skitourenlehrpfad unterhalb von Dienten

Los geht es am Grüneck, hier steht auch die erste Infotafel. Sonde, Schaufel und LVS-Gerät sollte man dabei und den aktuellen Lawinenlagebericht gelesen haben. Nach dem Check der Lawinen-Verschütteten-Suchgeräte laufen wir mit Gerhard Ottino einige Höhenmeter auf der Rodelbahn hinauf. Der Dientner Skilehrer hatte die Idee einen Skitourenlehrpfad anzulegen, um zum einen eine relativ sichere Tour für Jedermann anzubieten und zum anderen um Wissen zu vermitteln. Auf Tafel Nr. 2 wird über die richtige Einschätzung der Lawinengefahr informiert, zum Beispiel über die so genannten „Schneemäuler“, gefährliche Anrissformen in der Schneedecke.

Tafel 1 des Skitourenlehrpfades Hochkönig

Der Skitourenlehrpfad mit sieben Schautafeln verbindet Theorie und Praxis und sowohl einzelne Tourengeher als auch Gruppen können ihn kostenlos nutzen. Singulär an diesem Skitourenlehrpfad bei Dienten ist, dass die Tourengeher ganz praktisch üben können, wie man ein Lawinenopfer sucht, ortet und ausgräbt. Speziell angefertigte Säcke simulieren den Oberkörper eines Menschen, beim Sondieren fühlt sich das täuschend echt an.

Infos zum Skitourenlehrpfad

Im Sack ist zudem der Sender versteckt. So führt das LVS-Gerät dann mit akustischem Signal zu der Stelle, wo der Sack alias Mensch vergraben ist. Es gehört schon ein wenig Übung dazu, um zu spüren, wann die Sonde auf einen Widerstand stößt. Dann heißt es: Schaufel auspacken und graben, was ganz schön schweißtreibend ist! Gleichzeitig hoffen wir, dass wir dieses Wissen und Können nie brauchen werden.

Blick zum Hochkönig

Vom Übungsplatz geht es dann mit den Tourenskiern noch etwa eineinhalb Kilometer weiter auf einem Winterwanderweg und danach ins freie Gelände hinein. Die Route ist sicher und nicht zu steil angelegt, auch wenn sie ein paar Spitzkehren erfordert. Insgesamt sind es rund 700 Höhenmeter hinauf aufs Grünköpfle. Die Skitourengeher schätzen sowohl das Naturerlebnis als auch den Fitnessfaktor. Vom Gipfel reicht der Blick nach Süden zum markanten Bernkogel und hinein ins Gasteiner Tal. Nach ausgiebiger Rast wird abgefellt und entlang der Aufstiegsroute abgefahren – das Schönste kommt ja immer zum Schluss. Und wer sich dann fit für eine weitere Skitour fühlt, auf den warten feine Touren ringsum Dienten am Hochkönig, zum Beispiel auf den Ahornstein, den Hochkaser oder die Klingspitze.


1