0

Bergaffines Porträt der ladinischen Gesangsgruppe Mit den Ganes in der Fanes

Ein Beitrag von: Zinnecker, Andrea

Stand: 09.08.2019

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Ein bergaffines Porträt der ladinischen Gesangsgruppe | Bild: BR; Andrea Zinnecker

Ladinisch - der alte romanische Dialekt ist noch in vier Dolomitentälern lebendig: im Grödner-, Gader-, Fassa- und Buchensteiner Tal. Ladinisch ist für rund 30.000 Südtiroler die Muttersprache, auch für Elisabeth und Marlene Schuen aus La Val, Wengen, im Gadertal. Die beiden Schwestern haben das erfolgreiche Gesangstrio "Ganes" gegründet, das in ladinischer Sprache singt. Schon mit ihrem ersten Album "Rai de soredi - Sonnenstrahlen" haben sie 2010 aufhorchen lassen und mittlerweile über 300 Konzerte im Alpenraum und darüber hinaus gegeben. "An cunta che - man erzählt sich" heißt das jüngste Album, das von den ladinischen Dolomiten-Sagen inspiriert ist. Aufgewachsen sind die Schuen-Schwestern in Rumestluns im Talschluss von La Val unterhalb der Fanesgruppe.


0