21

Frühlings-Radtour im Alpenvorland Unterwegs zwischen Mangfall und Isar

An Radwanderführern, Radkarten und Büchern mit Radtourentipps besteht kein Mangel. Doch an schönen Frühlingstagen hat man zuweilen keine Lust, sich durch diverse Seiten zu lesen, sondern möchte einfach drauf los in Blaue radeln. So eine spontane Frühlingsradtour kann dann schon mal von München zwischen Mangfall und Isar bis nach Lenggries führen.

Von: Barbara Weiß

Stand: 21.03.2019

Unterwegs zwischen Mangfall und Isar zum Saisonstart  | Bild: BR; Barbara Weiß

Nur eine Zahnbürste und etwas Wechselwäsche für alle Fälle – das ist schnell in den Satteltaschen verstaut. Und dann nichts wie los und keine Zeit verlieren!

Kloster Reutberg

Die Sonne scheint, der Frühling ist da. In südlicher Richtung rollt das Radl fast von allein von München aus Holzkirchen entgegen - gut 20 Kilometer Aufwärmstrecke sozusagen und Zeit über eine mögliche Route nachzudenken. An der S-Bahn geht es entlang, dann durch den Wald, eigentlich ganz unspektakulär.

Ladestation

Erster Höhepunkt: Kloster Reutberg bei Sachsenkam, gerade recht für eine Mittagspause, garniert von Narzissen auf der Sonnenterrasse und einem einzigartigen Panorama. Kloster Reutberg ist nicht nur eine Auftankstation für das leibliche Wohl, sondern auch für die Seele – und auch E-Biker können hier aufladen.

Kirchsee mit Steg

Von Kloster Reutberg führt die Route dann gemütlich durch das Ellbach- und Kirchseemoor und am Kirchsee vorbei in Richtung Bad Tölz. Ein Badesteg mit Alpenblick lässt kurz überlegen, doch das Wasser ist noch zu kalt, trotz des warmen Föhnwinds. An der wilden Isar entlang geht es weiter nach Süden. Der Fluss hat viele Fans. Grün ist die Isar hier, nicht grau wie der Inn, sagen zwei Radlerinnen aus Lenggries. Nach gut 50 Kilometern ist Lenggries erreicht, doch der Radtourhunger noch nicht gestillt. Was haben die beiden Männer auf der Sonnenterrasse vom Kloster Reutberg vorher erzählt? Von Gmund am Tegernsee sind sie nach Wildbad Kreuth gefahren, weiter hoch zum Achenpass, zum Sylvensteinspeicher und an der Isar entlang bis Lenggries. Das geht auch in umgekehrter Richtung.

Eis auf dem Sylvensteinspeichersee

Wir radeln weiter zum Sylvensteinspeicher, der - trotz Frühlingsstimmung im Tal - noch halb zugefroren ist. Die 500 Höhenmeter hinauf zum Achenpass sind für das Stadtradl nicht ganz so ideal, aber machbar.  Weil auf den Fahrradwegen hier oben zwischen Österreich und Deutschland noch jede Menge Schnee liegt, bleibt man besser auf der Straße. Hinab zum Tegernsee geht es dann im Sausewind.

Karte: Kloster Reutberg

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Kloster Reutberg


21