2

Amseln, Frösche und Störche im Frühlingsföhn Radtour rund um das Ampermoos

Eine Radtour rund um das Ampermoos ist ein ganz besonderes Naturerlebnis. Ausgangs- und Endpunkt der Tour ist Fürstenfeldbruck, die 21 Kilometer bis Grafrath sind eine gute Aufwärmstrecke.

Von: Barbara Weiß

Stand: 04.05.2019

Amseln, Frösche und Störche im Frühlingsföhn | Bild: BR; Barbara Weiß

Es geht auf geteerten Wegen und unbefahrenen Straßen durch kleine Ortschaften, verschlafene Weiler, vorbei an Zwiebeltürmen und Rapsfeldern und manchmal auch durch Waldstücke, in Grafrath dann durch die Unterführung am Bahnhof und nach Süden in Richtung Ammersee. Bereits von hier hat man einen wunderbaren Blick auf das Ampermoos.

Das Ampermoos von Norden mit Bergkette

Das Ampermoos im Norden des Ammersees ist eines der größten noch bestehenden Flußtal-Niedermoore Deutschlands und stammt noch aus der letzten, der so genannten Würm-Eiszeit. Von der Anhöhe bei Grafrath bietet sich ein toller Blick über das Ampermoos. Das derzeit noch farblose Moos und das grelle Gelb der Rapsfelder im Vordergrund bilden einen wunderschönen Kontrast, und bei Föhn schweift der Blick bis zur Alpenkette.

Das Ampermoos ist Naturschutzgebiet

Von Norden gesehen geht es nun am rechten Rand des Mooses nach Kottgeisering. Hier wartet schon die nächste Attraktion: ein brütendes Storchenpaar auf dem Rathaus. Auf der Weiterfahrt zum Ammersee sehen wir den Storch dann über dem Moos fliegen. Weiter führt die Route nach Eching, auf ungeteerten Wegen immer am Rand des Ampermooses entlang. Es ist einsam und staubig, aber schön, schon der blühenden Apfelbäume wegen. Ins Ampermoos darf man nicht hineinradeln, denn es ist ein Naturschutzgebiet.

Die Amper

Bis ins 19. Jahrhundert wurde das Moos als Viehweide genutzt, später zum Teil in Ackerflächen umgewandelt und entwässert. Heute bleibt es wieder sich selbst überlassen und wurde unter Schutz gestellt. Das sumpfige nasse Moos speichert für das Klima schädliches CO2 und ist wieder Lebensraum für viele verschiedene Pflanzen und Tierarten. Störche, Amseln, Frösche und Blindschleichen tummeln sich hier. Wir folgen dem Lauf der Amper und erreichen schließlich in Eching den Ammersee und Strand. Für ein Bad ist das Wasser mit 12 Grad noch viel zu kalt. Aber es lassen sich die Föhnstimmung und der Frühling am Seeufer genießen. Auch die Graugänse mit ihren Jungen tun das. Zu den kostenlosen Holzliegen für den Panoramaausblick auf die Berge gibt es ebenfalls gratis ein Frühlingskonzert in den Bäumen in Ufernähe - mit einem großen Solisten, einem Kuckuck.

In Schöngeising

Irgendwann muss man sich wieder aus dieser Idylle losreißen und aufs Rad schwingen, wenn man noch bis Fürstenfeldbruck kommen will. Dieses Mal geht es am anderen Rand des Mooses entlang nach Norden, dann in Richtung Schöngeising und das letzte Stück an der Amper entlang zurück nach Fürstenfeldbruck auf dem gut ausgeschilderten Ammer-Amper-Radweg - abwechslungsreich und einsam. Wer das Ampermoos mit dem Radl oder zu Fuß umrunden will, kann auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, am besten mit der S-Bahn bis Grafrath anreisen.

Karte: Das Ampermoos

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Das Ampermoos


2