2

Vom Quellgebiet bei Kloster Ettal bis zum Ammersee Der Ammer-Amper-Radweg

An einem Fluss entlang zu radeln, hat etwas sehr Beschauliches, zum Beispiel auf dem Ammer-Amper-Radweg. Wer dem Lauf der Ammer, später Amper, folgt, steht am Ende seiner Radtour viele Kilometer weiter flußabwärts. Daher ist eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeraten. So kann man von München bis Oberammergau bequem mit dem Zug anreisen und am Ende des Tages von Dießen oder Herrsching am Ammersee wieder zurückfahren, ebenso auch von Weilheim.

Von: Barbara Weiß

Stand: 03.08.2019

Vom Quellgebiet bei Kloster Ettal bis zum Ammersee – Alpenflüsse im Bayern-2-Rucksackradio | Bild: BR; Barbara Weiß

Der Ammer-Amper-Radweg führt durch die Bilderbuchkulisse der Bayerischen Voralpen, durch die malerische Hügellandschaft des Pfaffenwinkels mit seinen zahlreichen Kulturdenkmälern.

Blick ins Quellgebiet

Vom Bahnhof in Oberammergau lohnt es sich, das kurze Stück bis zum Quellgebiet der Ammer bei Kloster Ettal flussaufwärts zu radeln – hin und zurück sind das nur acht 8 zusätzliche Kilometer. Glasklare Quellbäche bilden den Ursprung der Ammer im Naturschutzgebiet Ettaler Weidmoos. Direkt am Fluss entlang geht es dann zurück nach Oberammergau. Ein Jahr vor dem Passionsspiel 2020 ist es hier noch sehr ruhig, man kann nicht nur die schmucken Häuser im Vorbeifahren bewundern, sondern sieht auch schon die Bärte der Oberammergauer wachsen ...

Badeidylle am Schwaigsee - ein Geheimtipp

Bis Unterammergau geht es immer an der Ammer entlang. und stetig bergab. Dann beginnt eine Art Verwirrspiel: Verschiedene Wege tauchen auf, die Ammer ist dagegen abgetaucht und nicht mehr zu sehen. Nächstes Ziel ist das Forsthaus Unternogg. Auch wenn einem der Ammer-Amper-Radweg tatsächlich ab und zu verlorengeht, so führen dennoch andere Wege weiter, die sich gut radeln lassen. Auf diese Weise komme ich am Schwaigsee vorbei, einem idyllischen kleinen Badesee mit Seerosen südlich von Schongau. Die berühmte Wieskirche – verpasst und dafür in Rottenbuch gelandet, wo es ebenfalls eine Kiiche gibt - genauso schön, aber ganz leer, ohne Touristen. Vom Ammer-Amper-Radweg weiß man in Rottenbuch nichts. Auch nichts davon, dass hier in der Nähe die Ammer den Lech küsst, wie es im Prospekt des Tourismusbüros heißt

Allerdings sind Ammer und Lech gut 5 Kilometer voneinander entfernt. Wie das mit dem Kuss dann gehen soll?

Radpanne: Reifen geplatzt

Von Rottenbuch zurück zur Ammer und in Richtung Schleierfälle, die allerdings gesperrt sind wegen Steinschlag. Durch den Pfaffenwinkel geht es weiter nach Peiting und dann über den Scheitberg und durch das Naturschutzgebiet Schnals nach Peißenberg, wobei die Schnals zwischen Peiting und Peißenberg besonders schön ist, weniger dagegen das Radeln auf Schotter über zehn Kilometer – da wäre jetzt ein Mountainbike gut! Wildromantische Badestellen in völliger Einsamkeit - wenn hier jetzt was passieren würde, wäre das jetzt ziemlich blöd - ein Gedanke wie eine Vorahnung. Kurz vor Peißenberg platzt dann tatsächlich der Vorderreifen und das heißt: drei Kilometer schieben bis zum nächsten Fahrradgeschäft. Kette ölen, Bremse richten. Licht reparieren, Reifen aufpumpen - alles ist inklusive, eben ein Zweiradladen mit Herz. Die letzten Kilometer an der Ammer entlang Richtung Weilheim und Ammersee läuft das Rad dann quasi wie von selbst.

Karte: Kloster Rottenbuch

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Kloster Rottenbuch


2