10

Familie Müller und die Zellerwand bei Schleching Eine Generationen-Geschichte

Manchmal dreht sich eine Familiengeschichte über Generationen hinweg um einen Berg oder um eine Felswand wie die Zellerwand bei Schleching. Die Zellerwand ist ein rund 100 Meter hohes Kalkriff auf der Rückseite von Kampenwand und Hochplatte in den Chiemgauer Alpen. Die vom Achental aus gesehen auffällige Felswand hat den Schwaben Reiner Müller einst magisch angezogen, heute klettert dort sein Enkel.

Von: Georg Bayerle

Stand: 25.08.2018

Man sieht dem neun Jahre alten Benedikt die Mühe an. Gut fünf Meter über dem Boden streckt er sich mit dem Karabiner in der Hand nach dem Haken. Unten steht sein Papa, Dominik Müller, und beobachtet den Buben genau – so ähnlich war es damals in den 1980er-Jahren, als er mit seinem Bruder und Vater Reiner an der Zellerwand unterwegs war.

"Zellerwand"-Wirt Dominik Müller

Heute ist Dominik Müller der Wirt im Gasthof Zellerwand, einer im Umkreis bekannten Traditionswirtschaft in Sichtweite der Felswand, die ihm den Namen gab. Vor Dominik stand sein Vater am Herd, Reiner Müller, mit dem die Geschichte vor einem halben Jahrhundert begann. Die Liebe zu den Bergen hat den Schwaben aus Süßen bei Göppingen in den Chiemgau gebracht. Er wurde Heeresbergführer und kam immer wieder an der damals noch weitgehend unberührten Felswand vorbei.

Zellerwand-Pionier Reiner Müller

Ein paar der ersten Haken aus dieser Pionierzeit um 1970 stecken noch in der Zellerwand. Als Reiner sich dann in der Nähe niedergelassen hatte, zeigte sich bei den Söhnen Dominik und Christoph schnell ein besonderes Klettertalent. Bewegten sich die Routen des Vaters noch bis zum Schwierigkeitsgrad sechs, so stehen Dominik und vor allem Christoph Müller für die Explosion des Sportkletterns in den 1990er-Jahren. Über 200 Routen führen heute durch die Zellerwand. Sie ist wie ein Markstein der Sportklettergeschichte, die immer noch weitergeht. Ein neues Projekt soll den XI. Grad erreichen – glatt und überhängend.

Benedikt ist die dritte Generation der Müllers an und in der Zellerwand

Wer weiß, wie weit der Benedikt einmal kommt, der jedenfalls genauso unerschrocken wie Papa und Opa ans Werk geht - und Dominik, der Vater, lässt ihn machen, denn das Klettern bildet die Persönlichkeit, sagt er und hat es bei sich selbst erlebt. So leben drei Generationen Müller mit und um die Zellerwand - Reiner sogar direkt darunter, denn er leitet den Naturcampingplatz Zellersee, wo häufig Klettergäste zelten. Sie wissen die Wand mit ihren Möglichkeiten schätzen, allerdings meist ohne die besondere Beziehung der Familie Müller zu „ihrer“ Wand zu kennen.

Christoph Müller hat den 450 Seiten starken Kletterführer „Chiemgau rock“ geschrieben. Er ist 2014 in 2. Auflage im Chiemgau Rock Verlag erschienen und kostet 29.50 Euro (ISBN 978-3-00-045369-4). Natürlich spielt die Zellerwand darin eine Hauptrolle. Anschauen können Sie die Zellerwand im BR-Fernsehen morgen am Sonntag, 26. August um 17.45 Uhr in der Sendung „Schwaben & Altbayern“ und ab diesem Zeitpunkt auch in der BR-Mediathek.

Karte: Zellerwand bei Schleching

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Zellerwand bei Schleching


10