6

Faszination und Schauder Nebelstimmungen am Berg

Er ist derzeit das große Thema bei allen Bergfreunden – der Nebel. Schon bei der Tourenplanung werden Wetterberichte studiert, Webcams zu Rate gezogen und viele Spekulationen getätigt: Löst er sich auf, der Nebel? Oder noch schöner, kommen wir bei unserer Tour sogar über die Nebeldecke hinaus und genießen dann unter uns das weiße Wattemeer?

Von: Bernhard Ziegler

Stand: 10.11.2018

Faszination und Schauder  | Bild: BR; Bernhard Ziegler

Viele Wanderer und Bergsteiger können so auch dem trüben Wetter etwas abgewinnen, verzaubert der Nebel doch das Gebirge auf ganz geheimnisvolle Weise. „Das hat schon etwas Mystisches!“ sagen viele Bergsteiger.

Und in der Tat, wenn die Nebelschwaben zum Beispiel durch Baumgruppen ziehen, wenn man mal kurz die Hand vor Augen nicht sieht, dann macht das eine Bergwanderung schon ziemlich spannend. Auch die Wahrnehmung verändert sich im Nebel. Während man sich sonst hauptsächlich auf das Sehen verlässt, werden im Nebel andere Sinne geschärft, das Hören und Riechen intensiviert. Plötzlich nimmt man das Rascheln des herbstlichen Laubes und den Geruch des Waldes viel deutlicher wahr.

Doch der Clou ist, wenn man im Gebirge über die Nebeldecke kommt. Dann steht man unvermutet in der Sonne, hat ein Nebelmeer zu Füßen und dazu Bergspitzen, die wie Inseln aus der grauen Suppe herausragen. Ein grandioses Bild, das stets von Neuem fasziniert!


6

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: