23

Die Kesselrunde an der Kenzenhütte Bergtour im Ammergebirge zur Alpenrosenblüte

Sie gehört zur Gattung der Rhododendren und zur Familie der Heidekrautgewächse: Rhododendron ferrugineum – die Rostblättrige Alpenrose, auch bekannt als Almrausch. Sie ist in allen europäischen Gebirgen verbreitet und verzaubert die Wanderer und Bergsteiger. Wo die Erde karg und mit Kalkfels durchsetzt ist, fühlen sich die Alpenrosen besonders wohl, so auch im Ammergebirge, und da vor allem im Scheinbergkessel. Von der 1350 Meter hochgelegenen Kenzenhütte aus führt die dreieinhalbstündige Kesselrunde durch die jetzt aufblühenden Alpenrosenhänge.

Von: Andrea Zinnecker

Stand: 12.07.2019

Die Kesselrunde an der Kenzenhütte | Bild: BR; Andrea Zinnecker

Kein Kessel Buntes, sondern ein Kessel Rotes blüht dem Wanderer auf der Kesselrunde von der Kenzenhütte über den Bäckenalmsattel und das Scheinbergjoch zum Lösertalsattel und wieder zurück zur Hütte.

Blick zu Kenzenkopf und Hochplatte

Steil und schmal führt der Weg von der Kenzenhütte durch dichten Bergwald und üppige Gräser auf den 1538 Meter hohen Bäckenalmsattel, den Übergang ins Graswangtal, und weiter durch Bergwiesen und Geröll hinauf zum Scheinbergkessel. Die Wanderung ist durchaus anspruchsvoll, der nach Regen sehr rutschige Pfad erfordert Trittsicherheit, sagt Pamela Linder, die Wirtin der Kenzenhütte.

Farbenspiel der Natur

Im Scheinbergkessel finden die Alpenrosen ideale Bedingungen und überziehen wuchernd die Hänge. Neben den Alpenrosen prägen jetzt noch viele andere bunte Farbtupfer die Berghänge: Kuckuckslichtnelken, Trollblumen und verschiedene Enzian-Arten. Vom Scheinbergjoch aus lässt sich aber auch der Blick auf Gruben- und Feigenkopf, Klamm- und Scheinbergspitze genießen, doch die meisten Wanderer blicken erst einmal auf die Alpenrosen im Scheinbergkessel.

Es lockt die Einkehr

Etwas Besonderes erwartet die Alpenrosenwanderer jeden Sonntag auf der Kenzenhütte: die legendären hausgemachten Rinderrouladen, gefüllt mit Speck, Zwiebeln, Karotte und Essiggurke. Sie werden mit Spätzle und Salat serviert. Zu den kulinarischen Rennern auf der Kenzenhütte gehören aber auch die an Südtirol erinnernden Spinatnocken und die selbstgebackenen Kuchen – mit dem Backen wird bereit ums fünf Uhr früh begonnen! Die vielen Stammgäste wissen so viel Herzblut zu schätzen, auch die vielen Mountainbiker, deren Ziel die Kenzenhütte ist. Einige sind von Unterammergau rund 35 Kilometer hinauf zur Hütte geradelt und nach der Brotzeit, wenn dann das Gros der Wanderer eintrudelt, schon wieder weg.

43 Hochbetrieb am frühen Nachmittag

Wer die 13 Kilometer Forststraße von Halblech bis zur Kenzenhütte nicht zu Fuß oder mit dem Mountainbike bewältigen möchte, der kann auch den Kenzen-Bus nehmen. Vom Kenzen-Parkplatz bei Halblech fährt er jeden Tag stündlich zwischen 8 und 11 Uhr zur Hütte hinauf, am Wochenenden auch schon um 7 Uhr. Hinab geht es um 14, 16 und 17.30 Uhr. Berg- und Talfahrt kosten 9 Euro. Auf der Kenzenhütte kann man natürlich auch übernachten. Informationen unter www.bergasthof-kenzenhuette.de

Karte: Die Kenzenhütte

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Karte: Die Kenzenhütte


23