BR-Klassik


10

ARD-Musikwettbewerb 2018 Zugelassene Teilnehmer

Stand: 27.07.2018

ARD Musikwettbewerb 2018 | Bild: Collage: BR

Auf einen Blick

Der 67. ARD-Musikwettbewerb findet vom 3. bis 21. September 2018 in den Fächern Gesang, Trompete, Klaviertrio und Viola statt. Hier finden Sie die zugelassenen Teilnehmer aller vier Kategorien im Überblick.

Gesang (3. bis 12. September)

Jeongmeen Ahn, Südkorea
Ida Aldrian, Österreich
Amalia Maria Avilá Castillo, Kolumbien
Amelie Baier, Deutschland
Alexandre Beuchat, Schweiz
Natalya Boeva, Russland
Theodore Browne, Großbritannien
ChanHee Cho, Südkorea
Jongwon Choi, Südkorea
Insik Choi, Südkorea
Beom Seok Choi, Südkorea
Yeseul Choi, Südkorea
Agata Kornaga, Polen
Anna Bineta Diouf, Deutschland
Anastasiia Doroshenko, Ukraine
Michael Etzel, Deutschland
Nathalie Flessa, Deutschland
Kseniia Galitskaia, Russland
Alexander Grassauer, Österreich
Mariann Grieshaber, Deutschland
Yuriy Hadzetskyy, Ukraine
Maria Hegele, Deutschland
Sol Her, Südkorea
Kathrin Hottiger, Schweiz
Lucyna Jarząbek, Polen
Pureum Jo, Südkorea
Hyowon Jung, Südkorea
Megan Kahts, Südafrika
Irina Khruleva, Russland
Youngwoo Kim, Südkorea
Jaeil Kim, Südkorea
Junghyun Kim, Südkorea
Kai Kluge, Deutschland
Johanna Knauth, Deutschland
Taeyoung Ko, Südkorea
ByungJun Ko, Südkorea
Réka Kristóf, Ungarn
Woongyi Lee, Südkorea
Konstantin Myonghyun Lee, Südkorea
Jihyun Cecilia Lee, Südkorea
Yeani Lee, Südkorea
Mingjie Lei, China
Florence Losseau, Deutschland/Frankreich
Aurora Marthens, Finnland
Elisabeth Meyer, Schweiz/Schweden
Jaka Mihelač, Slowenien
Emma Moore, Australien
Amelie Müller, Deutschland
Anna-Maria Palii, Deutschland
Changdai Park, Südkorea
Kevin Prone, Frankreich
Hayoung Ra, Südkorea
Alexander Roslavets, Weißrussland
Grzegorz Rozkwitalski, Polen
Miho Sakoda, Japan
Inga Schäfer, Deutschland
Justin Schuetz, Schweiz
Christoph Seidl, Österreich
Milan Siljanov, Schweiz
Julia Sitkovetsky, Großbritannien/USA
Jisu Sohn, Südkorea
Rodrigo Sosa, Italien/Venezuela
Ylva Sofia Stenberg, Schweden
Reina Suzuki, Japan
Dorota Szczepanska, Polen
Nóra Tatai, Ungarn
Christian Wagner, Deutschland
Lisa Wittig, Deutschland
Kazumi Yokoyama, Japan
Yajie Zhang, China

Trompete (5. bis 14. September)

Zhassulan Abdykalykov, Kasachstan
Cyrus Allyar, USA
Hyangmin Baek, Südkorea
Sebastian Berner, Deutschland
Oles Burak, Ukraine
Gianluca Calise, Schweiz
Raúl Calvo Royo, Spanien
Marco Carneiro Silva, Portugal
Lin Chai, China
Luca Chiché, Frankreich
Min Choi, Südkorea
Taejin Chung, Südkorea
Imre Csány, Ungarn
Michiel De Vleeschhouwer, Belgien
Arthur Escriva, Frankreich
Goni Eshed, Deutschland
Pierre Evano, Frankreich
José Pedro Ferreira Pereira, Portugal
Alexander Flamm, Deutschland
Manuela Fuchs, Schweiz
Román Granda Rivero, Venezuela
Celestin Guerin, Frankreich
Xiang Guo, China
Tobias Heckmann, Deutschland
Roeland Henkens, Belgien
Sandro Hirsch, Deutschland
Walter Hofbauer, Tschechien
Fabian Huemer, Österreich
Lionel Jaquerod, Schweiz
Haruka Kagotani, Japan
Wojciech Kaszuba, Polen
Saleem Khan, Niederlande
Hyunho Kim, Südkorea
Da Bin Kim, Südkorea
Aleksander Kobus, Polen
Szabolcs Koczur, Ungarn
Mihály Könyves-Tóth, Ungarn
Laszlo Kunkli, Ungarn
Urška Kurbos, Slowenien
Lucas Lipari-Mayer, Frankreich/Italien
Matilda Lloyd, Grossbritannien
Henry Martinez, Venezuela
Mark Marton, Ungarn
Mario Martos Nieto, Spanien
Stanislav Masaryk, Slowakei
Daniel Melkonyan, Armenien
Kwanmo Nam, Südkorea
Fabian Neuhaus, Schweiz
Noe Nillni, Frankreich
Floris Onstwedder, Niederlande
Nozomu Osakabe, Japan
Selina Ott, Österreich
Bernhard Plagg, Italien
Jose Real Cintero, Spanien
Rainer Saville, Australien
Maximilian Sutter, Deutschland
Francisco Gaspar Tomás López, Spanien
Stefan Vörding, Deutschland
Dominic Wunderli, Schweiz

Klaviertrio (7. bis 15. September)

Affetto Piano Trio, Polen
Amatis Piano Trio, Niederlande/Deutschland/Großbritannien
Aoi Trio, Japan
Berliner Trio, Russland/Deutschland
Lux Trio, Südkorea
Rodem Trio, Südkorea
Saint-Petersburg Piano Trio, Russland
Trio Adorno, Deutschland
Trio Ambra, Japan
Trio Cascara, Südkorea
Trio Charis, Südkorea
Trio Elyon, Bulgarien/Frankreich/Ungarn
Trio Hélios, Frankreich
Trio Idea, Südkorea
Trio Incendio, Tschechien
Trio Isimsiz, Großbritannien/Spanien/Bulgarien
Trio Marvin, Kasachstan/Russland/Deutschland
Trio Metral, Frankreich
Trio Sōra, Frankreich/Lettland

Viola (8. bis 16. September)

Heejin Chang, Südkorea
En-Chi Cheng, Taiwan
Editha Seung Won Chung, Südkorea
Njord Kårason Fossnes, Norwegen
Ricardo Gaspar, Portugal
Yitong Guo, China
Saki Ishida, Japan
MinGwan Kim, Südkorea
Sengyun Kim, Südkorea
Gueli Kim, Südkorea
Takehiro Konoe, Japan
Georgy Kovalev, Russland
Yana Kucherova, Russland
Hwayoon Lee, Südkorea
Sangyoon Lee, Südkorea
Seo Hyeun Lee, Südkorea
Geunhee Lee, Südkorea
Wenguan Li, China
Jungmin Lim, Südkorea
Wenhong Luo, China
Anna Lysenko, Ukraine
Agnès Mauri Galik, Polen/Spanien
Diyang Mei, China
Seohyun Moon, Südkorea
Aoi Murase, Japan
Wakana Ono, Japan
Kouhei Ota, Japan
Peter Pavlov, Russland
Jing Peng, China
Agnieszka Podłucka, Polen
Tobias Reifland, Deutschland
Lara Sophie Schmitt, Österreich
Ziyu Shen, China
Yucheng Shi, China
Ayako Tahara, Japan
German Tcakulov, Russland
Kei Tojo, Japan
Manuel Vioque-Judde, Frankreich
Tung Ou Yang, Taiwan
Yuri Yoon, Südkorea
Paula Zarzo, Spanien
Lan Zhang, China
Qiyun Zhao, China
Zhanbo Zheng, China
Sarina Zickgraf, Deutschland


10