BR-Klassik


22

ARD-Musikwettbewerb 2019 Repertoire Violoncello

Stand: 10.11.2018

Vorauswahl
a) Eine Sonate des 18. Jahrhunderts
b) Ein virtuoses Werk nach freier Wahl, das nicht im Wettbewerbsprogramm wiederholt werden darf.
c) BEETHOVEN op. 102/1, 1. Satz

Erster Durchgang (max. 25 Min.)
1. JOHANN SEBASTIAN BACH, Prélude und ein weiterer Satz aus einer der Suiten für Violoncello solo (außer c-Moll, BWV 1011) Auswahl darf 10 Min. nicht überschreiten.

2. Eines der folgenden Werke:
ALFREDO PIATTI, eine der Capricen op. 25 Nr. 3, Nr. 6, Nr. 7 oder Nr. 12
DAVID POPPER, eine Etüde aus op. 73

3. Ein ca. 10 min. Programm aus einer der folgenden Sonaten:
FRÉDÉRIC CHOPIN, Sonate g-Moll
GABRIEL FAURÉ, op. 109 oder op. 117
ALEXANDER GRETSCHANINOW, op. 113
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
NIKOLAJ MJASKOWSKIJ, op. 81
GEORGE ONSLOW, op. 16 Nr. 1 oder Nr. 2
SERGEJ RACHMANINOW, op. 19
CAMILLE SAINT-SAËNS, Sonate op. 32 Nr. 1

Zweiter Durchgang (max. 45 Min)
Ein maximal 45-minütiges Programm aus folgenden Werken, das von der Jury nach dem 1. Durchgang ausgewählt wird und alle drei Punkte abdeckt:
4. Eine der Sonaten von
LUDWIG VAN BEETHOVEN oder
JOHANNES BRAHMS

5. Eine der folgenden Sonaten von
BENJAMIN BRITTEN, op. 65
GEORGE ENESCU, op. 26 Nr. 2
ARTHUR HONEGGER
ZOLTÁN KODÁLY, op. 4
CHARLES KOECHLIN, op. 66
ALBÉRIC MAGNARD, op. 20
BOHUSLAV MARTINŮ, Nr. 2
FRANCIS POULENC
SERGEJ PROKOFJEW, op. 119
NIKOLAJ ROSLAWETS, Nr. 1 oder Nr. 2
DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH, op. 40

6. Eines der folgenden Werke:
HENRI DUTILLEUX, 3 Strophes sur le nom de Sacher
PAUL HINDEMITH, Sonate op. 25 Nr. 3
GYÖRGY LIGETI, Sonate für Violoncello solo
KRZYSZTOF PENDERECKI, Divertimento (1994/95) oder Capriccio per Siegfried Palm (1968)
ESA-PEKKA SALONEN, knock, breathe, shine (2010)
ALFRED SCHNITTKE, Improvisation für Cello solo (1993)
JOHANNES SCHÖLLHORN, Echo für Violoncello solo (2007) BERND
ALOIS ZIMMERMANN, Sonate für Violoncello solo (1960)

Semifinale mit dem Münchener Kammerorchester
7. Eines der folgenden Konzerte:
CARL PHILIPP EMANUEL BACH, B-Dur, Wq 171 oder A-Dur, Wq 172
JOSEPH HAYDN, C-Dur, Hob VIIb:1 oder D-Dur, Hob VIIb:2

8. MARTIN SMOLKA, Auftragskomposition des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2019, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Die Noten werden mit der Zulassung zum Wettbewerbzugesandt. Das Auftragswerk darf von Noten gespielt werden, es darf vor dem Wettbewerb nicht öffentlich aufgeführt werden.

Finale mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
9. Eines der folgenden Konzerte:
EDWARD ELGAR, e-Moll, op. 85
BOHUSLAV MARTINŮ, Nr. 2
DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH, Nr. 2
ROBERT SCHUMANN, op. 129


Auswendig vorzutragen sind die Werke aus den Werkgruppen Nr. 1, 2, 7 und 9.


22