BR-Klassik


25

Sonderkonzert ARD-Preisträger im Video-Livestream

Seit 2001 veranstaltet der ARD-Musikwettbewerb Kammermusikfeste mit Preisträgern vergangener Wettbewerbe. Leider kann das Festival der ARD-Preisträger 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden. Stattdessen gibt es am 25. Mai ein Konzert aus dem Studio 2 des BR im Video-Livestream.

Stand: 19.05.2020

25 Mai

Montag, 25. Mai 2020, 20:05 Uhr

München:

Bayerischer Rundfunk, Studio 2 (Live im Videostream und Hörfunk)

Mitwirkende:

Ani und Nia Sulkhanishvili, Georgien (2. Preis Klavierduo 2015)
Natalya Boeva, Mezzosopran (1. Preis 2018)
Diyang Mei, China (1. Preis Viola 2018)
Yumi Sekiya und Polina Spirina, Klavier

Moderation:

Annekatrin Hentschel

Konzertprogramm

Antonín Dvořák
aus: Slawische Tänze für Klavier zu vier Händen, op. 46 und 72

Bedřich Smetana
Die Moldau. Bearbeitung für Klavier zu vier Händen

Alexander Labyrich
Sprich mit mir (aus dem Liederzyklus nach Gedichten von Georgy Ivanov)

Karol Szymanowski
op. 11, vier Lieder nach Gedichten von Tadeusz Miciński

Alexander Labyrich
Die Kälte wird kommen (aus dem Liederzyklus nach Gedichten von Georgy Ivanov)

Richard Strauss
"Ein Röslein zog ich mir im Garten", op. 49 (nach dem Gedicht von August
Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Max Bruch
Romanze op. 85 für Viola und Klavier

Sergej Prokofjew
ausgewählte Stücke aus 'Romeo und Julia', bearbeitet für Viola und Klavier
1. The Young Juliet
2. Dance of the Knights
3. Mercutio
4. Death of the Juliet

Auch das seit 2001 jährlich stattfindende Festival der ARD-Preisträger mit 14 Konzerten vom 9. bis 23. Mai 2020 im süddeutschen Raum musste wegen Covid 19 abgesagt werden. Alternativ gestalten Preisträgerinnen und Preisträger vergangener Jahrgänge am Montag, den 25. Mai 2020, ein Studiokonzert ohne Publikum im Bayerischen Rundfunk, das im Radio auf BR-KLASSIK und im Videostream auf www.br-klassik.de/concert ab 20.05 Uhr live übertragen wird. Durch das Programm führt Annekatrin Hentschel.

"Mit dem Studiokonzert im Radio und im Videostream möchten wir ein zukunftsgewandtes Zeichen setzen. Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder Konzerte mit Publikum veranstalten und im kommenden Jahr den 70. Geburtstag des ARD-Musikwettbewerbs mit neuen und ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern feiern können."

Künstlerische Leitung ARD-Musikwettbewerb

Die Wettbewerbsleitung ist sehr glücklich darüber, eine hochkarätige Besetzung für dieses Livestream-Konzert aufbieten zu können: Mit dabei sind die Sopranistin Natalya Boeva (1. Preis Gesang 2018), das Klavierduo mit den georgischen Zwillingen Ani und Nia Sulkhanishvili (2. Preisträgerinnen Klavierduo 2015) und der chinesische Bratscher Diyang Mei (1. Preis Viola 2018). Hinzu kommen die Pianistinnen Polina Spirina und Yumi Sekiya als regelmäßige Klavierpartnerinnen von Natalya Boeva und Diyang Mei. Alle Musikerinnen und Musiker können wegen ihres Wohnorts in Deutschland ohne Schwierigkeiten anreisen.

Die ursprünglich geplante Besetzung des abgesagten Festivals der ARD-Preisträger konnte leider aufgrund der Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie auch für das Livestream-Konzert nicht eingeladen werden. Alternativ bekommen die Musikerinnen und Musiker aber nun im nächsten Jahr die Möglichkeit, das Preisträger-Festival 2021 zu gestalten. 

Das Festival der ARD-Preisträger wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Siemens Arts Program sowie der Theodor-Rogler-Stiftung.


25