alpha Lernen - Biologie

Ernährung Kalorien und Energie

Von: Reinhard Sinterhauf, Christine Walter

Stand: 30.11.2016

Schau dir zunächst das Video auf die folgenden Fragen hin an:

  • Welche Hauptnährstoffe, die sogenannten Makronährstoffe, sind in den Nahrungsmitteln enthalten?
  • Was versteht man unter dem Begriff Stoffwechsel?
  • Welche Folgen können sich ergeben, wenn man auf Dauer mehr energiereiche Nährstoffe zu sich nimmt, als man benötigt?
  • Welche Nährstoffe haben eine geringe bzw. eine hohe Energiedichte?
  • Was gibt der Grundumsatz an?
  • Wie wird der Grundumsatz berechnet?
  • Welche Faktoren beeinflussen den täglichen Energiebedarf?

Weiter unten findest du die Antworten auf die Fragen und vertiefende Informationen.

Energie und Energiebedarf

Beim Fahrradfahren, Basketballspielen oder beim Lösen einer Mathematikaufgabe verbraucht der Körper Energie. Wer sich körperlich viel bewegt, setzt mehr Energie um als Menschen, die viel sitzen und wenig Sport treiben. Der durchschnittliche Energiebedarf liegt zwischen 1.600 kcal und 2.500 kcal.

Er hängt jedoch nicht nur von der Lebensweise eines Menschen ab. Auch Alter, Geschlecht und Körpergewicht spielen eine große Rolle. So erfordert das Wachstum in Kindheit und Jugend sehr viel Energie. Selbst wenn man schläft wird Energie verbraucht, um alle Lebensvorgänge wie den Herzschlag, die Atmung, die Gehirntätigkeit sowie die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Die in den Nahrungsmitteln enthaltende chemische Energie liefert dem Körper die Energie für verschiedenste Tätigkeiten. Bei sportlicher Betätigung zum Beispiel wandeln Muskeln diese chemische Energie in Bewegungsenergie um. Dabei wird Wärme frei und der Körper beginnt zu schwitzen.

Wenn man zu viel isst und der Körper mehr Energie erhält, als er benötigt, nimmt man zu. Überschüssige Energie wird als Fett in Fettzellen eingelagert oder es werden neue Fettzellen gebildet.

Nach der Lebensmittel-Informationsverordnung wird seit 2010 der Energiegehalt von Lebensmitteln - auch als Brennwert bezeichnet - in der neuen Einheit Kilojoule angegeben. Benannt nach dem englischen Physiker James Prescott Joule (1818-1889). Die Angabe in Kilokalorien wird in Klammern dahinter gesetzt (1 kcal = 4,1868 kJ).

Adipositas

Der lateinische Begriff Adipositas bezeichnet starkes oder krankhaftes Übergewicht. Er wird oft auch als "Fettleibigkeit" oder "Fettsucht" übersetzt. Nach Aussagen der Weltgesundheitsorganisation hat sich die Zahl der Menschen mit Adipositas weltweit in den letzten 20 Jahren verdreifacht. In Deutschland ist inzwischen jeder Fünfte davon betroffen.

Die Gründe liegen vor allem in der Ernährung. Wer mehr energiereiche Nährstoffe isst, als er benötigt und sich gleichzeitig zu wenig bewegt, dessen Körper speichert die überschüssige Energie fast immer als Fett. Dies führt auf Dauer zu Übergewicht.

Diabetes

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, die zu einem hohen Gehalt von Zucker im Blut, dem sogenannten Blutzuckerspiegel, führt. Der Körper eines Zuckerkranken kann die Konzentration von Traubenzucker im Blut nicht mehr eigenständig regulieren. Dies führt dauerhaft zu einer Schädigung der Organe insbesondere der Nieren und der Gefäße. Hinzu kommt häufig eine schlechte Wundheilung.

Diabetes Typ 1 und Typ 2

Für die Einstellung des Zuckergehaltes im Blut ist das Hormon Insulin zuständig. Dieses wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet und bei der Verdauung kohlenhydratreicher Nahrung dem Nahrungsbrei zugegeben. Typ1-Diabetiker können selbst kein oder nur sehr wenig Insulin mehr bilden und müssen deshalb ein Leben lang Insulin spritzen.

Typ-2-Diabetiker entwickeln mit der Zeit eine Unempfindlichkeit gegenüber Insulin. Dies führt zu einem ständig erhöhten Zuckerwert im Blut. Dieser Wert wird auch als erhöhter Blutzuckerspiegel bezeichnet.

Übergewicht, aber auch zu einseitige kohlenhydrathaltige Ernährung bei wenig sportlicher Betätigung gelten als die Hauptursachen für diese Krankheit.

Lerncheck: Kalorien und Energie

Frage

Welche Hauptnährstoffe, die sogenannten Makronährstoffe, sind in den Nahrungsmitteln enthalten?

Antwort

Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette.

Frage

Was versteht man unter dem Begriff Stoffwechsel?

Antwort

Beim Stoffwechsel werden die aufgenommenen Nährstoffe in den Zellen abgebaut und zu neuen Produkten aufgebaut.

Frage

Welche Folgen können sich ergeben, wenn man auf Dauer mehr energiereiche Nährstoffe zu sich nimmt, als man benötigt?

Antwort

Adipositas, Übergewicht, Diabetes.

Frage

Welche Nährstoffe haben eine geringe bzw. eine hohe Energiedichte?

Antwort

Kohlenhydrate und Eiweiße haben eine geringe, Fette eine hohe Energiedichte.

Frage

Was gibt der Grundumsatz an?

Antwort

Der Grundumsatz gibt die Energiemenge an, die wir im Schlaf verbrauchen.

Frage

Wie wird der Grundumsatz berechnet?

Antwort

Körpergewicht x 24 Stunden = Grundumsatz in kcal. (1 kcal = 4,1868 kJ)

Frage

Welche Faktoren beeinflussen den täglichen Energiebedarf?

Antwort

Alter, Tätigkeit, Größe und Gewicht.