alpha Lernen - Biologie

Atmung Atmungsorgane

Von: Reinhard Sinterhauf, Katharina Putz

Stand: 29.03.2017

Schau dir zunächst das Video auf die folgenden Fragen hin an:

  • Wie gelangt die Atemluft beim Einatmen in die Lunge?
  • Welche Strukturen sitzen am Ende der Bronchien?
  • Wie viele Lungenbläschen finden sich ungefähr in den beiden Lungenflügeln?
  • Welche Gesamtoberfläche wird durch Lungenbläschen erreicht?
  • Was sind die Kapillaren?
  • Welche Aufgabe erfüllen die Kapillaren?

Weiter unten findest du die Antworten auf die Fragen und vertiefende Informationen.

Prinzip der Oberflächenvergrößerung

Die Lunge ist so aufgebaut, dass sie eine möglichst große Oberfläche hat. Damit kann sehr viel Sauerstoff aufgenommen und Kohlenstoffdioxid abgegeben werden. Erreicht wird diese Oberflächenvergrößerung durch Millionen von kleinen Bläschen, den Lungenbläschen. Würde man die dadurch entstehende Oberfläche aneinanderlegen, wäre die Fläche mit ca. 80 -90 Quadratmetern so groß wie ein halbes Volleyballfeld.

Über die feinen Blutgefäße, die Kapillaren, die jedes Lungenbläschen umhüllen, erfolgt der Gasaustausch. Die Wand von Lungenbläschen und Kapillaren muss daher extrem dünn sein. Sie ist rund 50-mal dünner als ein Blatt Papier. Der geringe Abstand zwischen Blut und Luft, sowie die große, feuchte Kontaktfläche sind die Voraussetzungen dafür, dass eine Kontaktzeit von nur 0,3 Sekunden ausreicht, um das Blut mit Sauerstoff zu sättigen.

Aufgaben der Atmungsorgane

Grafische Darstellung Blut- und Atmungskreislauf | Bild: BR

Gasaustausch: Sauerstoff gelangt in die Zellen, Kohlendioxid in die Atemluft.

In der Nase befinden sich viele kleine Härchen, die Staub und andere Fremdkörper herausfiltern. Der Nasenschleim feuchtet die Luft an und erwärmt sie. Gleichzeitig wird die Luft durch den Geruchssinn geprüft. 
Im Rachen kreuzen sich Luft- und Nahrungsweg. Ein sich automatisch beim Schlucken schließender Deckel, der Kehldeckel, verschließt die Luftröhre und verhindert, dass Speiseteilchen in die Luftröhre gelangen. Passiert das doch einmal, etwa wenn wir gleichzeitig essen und sprechen, werden kleine Flimmerhärchen in der Luftröhre gereizt. Der dadurch ausgelöste Husten reinigt die Luftröhre wieder.
Auch die Bronchien sind mit vielen feinen Flimmerhärchen besetzt. Eingeatmete Staubteilchen werden durch sie wieder nach außen transportiert. Bei Rauchern werden diese Flimmerhärchen nachhaltig geschädigt. Der in den Zigaretten enthaltene Teer verklebt diese feinen Härchen und sie können ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen. Dadurch kann sich der Teer in der Lunge ansammeln und Krebs verursachen.

Lerncheck: Atmungsorgane

Frage

Wie gelangt die Atemluft beim Einatmen in die Lunge?

Antwort

Die Luft gelangt beim Einatmen über die Nase, den Rachen, die Luftröhre und die Bronchien in die Lunge.

F

Welche Strukturen sitzen am Ende der Bronchien?

A

Am Ende der Bronchien befinden sich die Lungenbläschen. 

F

Wie viele Lungenbläschen finden sich ungefähr in den beiden Lungenflügeln?

A

Ungefähr 300.000.000 Stück.

F

 Welche Gesamtoberfläche haben die Lungenbläschen, würde man sie flach ausbreiten?

A

Ausgebreitet haben die Lungenbläschen eine Fläche von etwa 80 Quadratmetern, das ist ungefähr so groß wie eine 3-Zimmer-Wohnung.

F

Was sind die Kapillaren?

A

Kapillaren sind winzige Blutgefäße.

F

Welche Aufgabe erfüllen die Kapillaren?

A

Sie tauschen den Sauerstoff gegen Kohlenstoffdioxid aus.