alpha Lernen - Biologie

Blut Die Blutspende

Von: Reinhard Sinterhauf

Stand: 14.06.2019

Schau dir zunächst das Video auf die folgenden Fragen hin an:

  • Warum sind Blutspenden notwendig?
  • Warum werden Verletzte zuerst mit einer Nährlösung versorgt?
  • Welche Informationen müssen vor einer Blutspende angegeben werden?
  • Welche beiden Werte werden bei Erstspendern vor der Spende bestimmt?
  • Was versteht man unter dem Hämoglobinwert?
  • Welche Erkenntnisse liefert der Hämoglobinwert?
  • Wie viel Liter Blut wird bei einer Blutspende entnommen?

Weiter unten findest du die Antworten auf die Fragen und vertiefende Informationen.

Ablauf einer Blutspende

Abbildung der Blutbestandteile | Bild: BR

Wer Blut spendet, muss gesund sein. Damit sowohl der Spender, als auch der oder die Empfänger geschützt sind. Aus diesem Grund muss ein ausführlicher Fragebogen zur gesundheitlichen Vorgeschichte ausgefüllt werden. Nach einer Blutdruck und Pulsmessung entscheidet ein Arzt unter Berücksichtigung aller Befunde über die Spendenfähigkeit. Vor der Spende wird der Hämoglobinwert (der sogenannte rote Blutfarbstoff) bestimmt. Dies ist wichtig, um eine mögliche Blutarmut (Anämie) auszuschließen und den Spender nicht zu gefährden. Dafür reicht ein winziges Blutströpfchen aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen aus. Ebenfalls am Ohr wird auch die Temperatur gemessen, um Infektionen zu erkennen. Bei der eigentlichen Blutspende werden ca. 500 ml Blut entnommen.

Eine Übertragung von Krankheiten ist ausgeschlossen, weil grundsätzlich nur keimfreies (steriles) Material verwendet wird. Untersuchungsröhrchen und Blutbeutel einer jeden Spende werden mit einem identischen Strichcode gekennzeichnet, um Verwechslungen von vornherein auszuschließen. Nach etwa 7 bis 10 Minuten ist der Spendenvorgang beendet. Erstspender erhalten einen Blutspendeausweis, in dem die Blutgruppe vermerkt wird. Sie kann im Notfall lebensrettend sein.

Hämoglobin und Hämanteil

Erythrozyten bestehen zu 95 % ihrer Trockenmasse aus dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Dieser setzt sich aus dem Eiweiß Globin und dem Farbstoffanteil Häm zusammen. Globin setzt sich wiederum aus vier Eiweißketten zusammen, von denen jede einen Hämanteil trägt. Jeder Hämanteil enthält Eisen. Hier kann Sauerstoff in der Lunge aufgenommen und am jeweiligen Verbrauchsort, zum Beispiel in den Muskeln wieder abgegeben werden.

Lerncheck: Blutspende

Frage

Warum sind Blutspenden notwendig?

Antwort

Bei größeren Verletzungen verliert der Körper sehr schnell sehr viel Blut, das ersetzt werden muss. 

F

Warum werden Verletzte zuerst mit einer Nährlösung versorgt?

A

Weil es verschiedene Blutgruppen gibt. Eine falsche Blutgruppe kann für den Patienten tödlich sein.

F

Welche Informationen müssen vor einer Blutspende angegeben werden?

A

Personalien wie Name und Adresse, Krankheiten, Aufenthaltsorte in den letzten Monaten

F

Welche beiden Werte werden bei Erstspendern vor der Spende bestimmt?

A

Die Blutgruppe und der Hämoglobinwert.

F

Was versteht man unter dem Hämoglobinwert?

A

Der Hämoglobinwert ist der Blutfarbstoffwert.

F

Welche Erkenntnisse liefert der Hämoglobinwert?

A

Der Hämoglobinwert zeigt an, ob jemand anämisch das bedeutet blutarm ist.

F

Wie viele Liter Blut werden bei einer Blutspende entnommen?

A

ca. 0,5 Liter