Unternehmen - Medienforschung

Hohe Gewinne für den Bayerischen Rundfunk

media analyse 2017 Radio II Hohe Gewinne für den Bayerischen Rundfunk

Stand: 11.07.2017

Medienforschung - Radionutzung | Bild: BR; colourbox.com

Täglich hören 6,1 Millionen Menschen die Radioprogramme des Bayerischen Rundfunks. Das hat die media analyse 2017 Radio II ergeben, in der die Radionutzung repräsentativ ermittelt wird. Danach baut der BR seine führende Stellung im bayerischen Radiomarkt weiter aus. 49,1 Prozent der bayerischen Erwachsenen entscheiden sich täglich für mindestens ein BR-Hörfunkprogramm (ma 2017/I: 47,8 Prozent). Bayern 1 setzt seinen Erfolgskurs mit starken Zugewinnen fort. Bayern 3 gewinnt ebenso Hörer hinzu.

Bayern 1 ist der große Gewinner der heute erschienenen media analyse: Mehr als 3,1 Millionen Hörerinnen und Hörer bundesweit schalten Bayern 1 täglich ein. Die Tagesreichweite steigt von 24,5 Prozent (ma 2017/I) auf 26,1 Prozent. Mit 27,3 Prozent Marktanteil (ma 2017/I: 24,8 Prozent) ist Bayern 1 das mit Abstand meistgehörte Programm im Freistaat. 221 Minuten (ma 2017/I: 207 Minuten) verfolgen die Hörer „ihr“ Bayern 1 – das ist der Spitzenwert in Bayern. Keinem anderen Programm wenden sich die Hörer so intensiv zu.

BAYERN 3 baut ebenfalls seine Reichweite aus – von 21,0 Prozent (ma 2017/I) auf 21,9 Prozent. 2,64 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten an jedem Werktag BAYERN 3 ein, das sind 80.000 Hörer mehr als bei der letzten Erhebung.

"Die heutige Media Analyse zeigt: Radio ist und bleibt eine öffentlich-rechtliche Erfolgsgeschichte. Die Radioprogramme des Bayerischen Rundfunks sind für nahezu die Hälfte der Menschen in Bayern fester Bestandteil ihres Medienkonsums. Allen voran gehören Bayern 1 und Bayern 3 zum Alltag vieler Radiohörer. Gute Unterhaltung, Informationen und Geschichten aus der Region kommen beim Publikum bestens an,"

BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner

Kein anderes Bundesland bietet mehr Kultur- und Informationsprogramme als Bayern. Dies schätzen die bayerischen Radiohörer: Die Reichweite dieser Programme liegt in Bayern bei 10,6 Prozent, bundesweit bei 9,4 Prozent.

Das Kultur- und Informationsprogramm Bayern 2 erreicht täglich 550.000 Hörerinnen und Hörer. Die Tagesreichweite liegt bei 4,2 Prozent (ma 2017/I: 4,8 Prozent).

BR-KLASSIK ist das Programm für die Klassikliebhaber. 260.000 Menschen verfolgen täglich das Programm der einzigen reinen Klassikwelle in Deutschland. Die Tagesreichweite in Bayern liegt stabil bei 2,0 Prozent (ma 2017/I: 2,1 Prozent).

Über B5 aktuell informieren sich täglich 670.000 Menschen. Mit einer Tagesreichweite von 5,1 Prozent (ma 2017/1: 6,4 Prozent) bleibt das Informationsprogramm des Bayerischen Rundfunks eines der erfolgreichsten Infoprogramme in Deutschland.

Die Radionutzung in Bayern bleibt außergewöhnlich hoch: Der Anteil der täglichen Radiohörer liegt bei 81,0 Prozent und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt (78,3 Prozent). Radio bleibt damit unangefochten der Tagesbegleiter Nummer 1.

Über die Digitalprogramme des Bayerischen Rundfunks liegen in der media analyse keine Hörerzahlen vor, da sie nicht mit Namensnennung abgefragt werden.

Zur Erhebung

Für die media analyse 2017 Radio II haben vier unabhängige Marktforschungsinstitute deutschlandweit fast 70.000 Menschen ab 14 Jahren befragt. Rund 8.000 Interviews wurden über Mobilfunk-Nummern durchgeführt.