Unternehmen - Technik


2

DVB-T Bayern: Frei empfangbar für alle Empfang

90 Prozent der Bevölkerung können DVB-T empfangen. Zum Empfang gehört neben einem DVB-T-Empfangsgerät immer eine Antenne dazu. Reicht eine Zimmerantenne?

Stand: 29.03.2017

Zimmerantenne und Frau beim Fernsehen | Bild: colourbox.com, BR; Montage: BR

DVB-T ist für über 90 Prozent der Bevölkerung mit Hilfe einer Dachantenne empfangbar. Im Kerngebiet reicht auch eine kleinere Antenne aus. Für einen zufriedenstellenden Empfang sind zwei wesentliche Dinge zu beachten:

Die technische Grundausrüstung

Grundsätzlich sind drei Komponenten erforderlich: eine Antenne, ein DVB-T-Empfänger, der das digitale Empfangssignal für den Fernseher aufbereitet sowie ein Fernsehgerät bzw. Display. Falls Sie noch ein älteres Fernsehgerät benutzen, benötigen Sie nur ein Zusatzgerät, auch Set-Top-Box genannt, und schließen es zwischen Antenne und Fernseher an. Neue TV-Geräte verfügen inzwischen standardmäßig über einen eingebauten DVB-T-Empfänger. Für unterwegs gibt es tragbare und mobile Empfangsgeräte, die über eine kleine Antenne verfügen. Alternativ ist DVB-T auch als Zubehör für Laptops, Smartphones und Tablet-PCs im Handel. Mit dem richten DVB-T-Equipment ist der Empfang auch im Auto möglich, zum Beispiel integriert im Multimedia- oder Navigationssystem des Fahrzeugs.

Ohne Antenne kein Empfang!

Generell gilt: ohne Antenne kein Empfang. Hier stellt sich die Frage: "Genügt jetzt eine Zimmerantenne, eine Außenantenne oder brauche ich eine Dachantenne?". Die Antwort ist ortsabhängig, denn das kommt darauf an, wo Sie empfangen!


2