Unternehmen - Rundfunkrat


135

Bayerischer Rundfunk Weiterentwickeltes Fernseh-Programmschema gestartet

Mit einem weiterentwickelten Programmschema steht das BR Fernsehen seit 11. April für mehr Berichterstattung aus Bayern, mehr Vielfalt für alle Zuschauergruppen und mehr Orientierung durch übersichtlichere Struktur.

Stand: 06.05.2016

BR Fernsehen | Bild: BR

Eine wichtige Veränderung im Zuge der Schema-Optimierung betrifft unter anderem die "Rundschau": So wird die Rundschau-Hauptausgabe ab jetzt bereits um 18.30 Uhr beginnen; ihre Sendezeit wird auf 30 Minuten verdoppelt. Dadurch erhält die Haupt-Nachrichtensendung mehr Raum für Themen aus Bayern und kann die Themenvielfalt des gesamten Freistaats – nicht zuletzt dank des großen BR-Korrespondentennetzes – noch umfassender abbilden. Internationale und bundesweite Themen bleiben wichtiger Bestandteil der Sendung, sollen aber verstärkt mit Blick auf ihre Bedeutung für die bayerischen Zuschauer beleuchtet und mit mehr Hintergrundwissen durch die Fachredaktionen des BR angereichert werden.

"Ich freue mich auf eine starke Rundschau, mit doppelter Sendezeit, einem ausgebauten Korrespondentennetz in Bayern, noch engerer Zusammenarbeit mit den Fachredaktionen und erfahrenen Moderatoren – alles in einem modernen, nagelneuen Studio. In diesen 30 Minuten können wir die geballte journalistische Kraft des Bayerischen Rundfunks auf den Sender bringen."

BR-Informationsdirektor Thomas Hinrichs

In Abgrenzung dazu widmet sich die "Abendschau" (18.00 – 18.30 Uhr) verstärkt Themen aus dem Alltag der Menschen im Freistaat und wird mit einem Mix aus Service, Kultur, Unterhaltung sowie Familienthemen ihr Profil als Vorabendmagazin für alle Generationen schärfen.

Da die 20 Uhr-Ausgabe der "Tagesschau" in Bayern überdurchschnittlich viele Zuschauer hat, wird diese – wie in fast allen anderen Dritten Fernsehprogrammen auch – nun aus dem Ersten übernommen und um ein eigenes Bayern-Wetter ergänzt.

Dafür wird die erfolgreiche Vorabendserie "Dahoam is Dahoam" auf 19.30 Uhr vorgezogen. Die Zuschauer können damit im BR Fernsehen bleiben, ohne für die Tagesschau umschalten zu müssen.

Programmschema BR Fernsehen ab 11. April 2016 Format: PDF Größe: 134 KB

Mit dem neuen Format "Bayern erleben" baut das BR Fernsehen seine Bayern-Kompetenz auch im Hauptabend aus: Hochwertige bayerische Dokumentationen erhalten einen prominenten Platz zur besten Sendezeit am Montagabend um 20.15 Uhr. Von der Geschichte über Brauchtum bis hin zur Gegenwart soll der Zuschauer Bayern in seiner ganzen Vielfalt auf moderne Weise erleben.

Bei den Magazinsendungen, die mit einer modernen Dramaturgie und 30 Minuten Sendezeit weiterhin montags bis freitags um 19 Uhr beginnen, wird das inhaltliche Spektrum deutlich ausgeweitet: Jetzt spielen neben Themen wie Wirtschaft und Soziales, Familie, Haus, Garten, Recht und Medien auch Lifestyle, mobiles und digitales Leben sowie Gesellschaft und bürgerschaftliches Engagement eine wichtige Rolle.

"Jede Region in Bayern, jede Generation, jeder Mensch, der hier lebt, hat seine Kultur und einen eigenen Begriff von ‘Heimat‘. Wir wollen diese Lebenswelten lebensnah in unserem Programmangebot abbilden. Orientierung bieten, unterscheidbar sein – das ist eine der wichtigsten Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Das neue Programmschema soll dies noch stärker unter Beweis stellen."

BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik

Auch klassische Kultur- und Literaturthemen bilden im neuen Schema-Entwurf eine feste Größe: "Capriccio" bleibt in bekannter Form erhalten. Daneben wird es am Mittwochabend, 22.45 Uhr, ein neues wöchentliches Magazin geben: "Südlicht– Kunst und Literatur" bündelt die bisherigen Formate "LeseZeichen" und "LIDO" und wird Themen aus Literatur und Kunst in völlig neuer Form aufgreifen.

Als wichtiges Genre gestärkt wird zudem der Dokumentarfilm. Künftig hat er dienstags bereits um 22.30 Uhr seinen Platz – eine Viertelstunde früher als bisher. Damit bietet das BR Fernsehen den frühesten festen Dokumentarfilm-Sendeplatz innerhalb der ARD.

Den sich ändernden Sehgewohnheiten entgegen kommen will auch der "Blickpunkt Sport", der vom Sonntag auf seinen alten Platz am Montag um 22 Uhr zurückkehrt und – statt sich auf Nachberichterstattung zu konzentrieren – mehr Raum für Hintergründe, kritische Themen sowie frische unterhaltsame Elemente erhält.

Ein völlig neues Genre hält mittwochs um 22 Uhr Einzug ins Bayerische Fernsehen: die politische Dokumentation. Unter dem Titel "DokThema" beschäftigt sich dieses Format nach der "Münchner Runde" bzw. "Jetzt red i" und dem Politikmagazin "Kontrovers" mit relevanten Themen und Entscheidungen aus Politik, Wirtschaft, Umwelt, Gesundheit, Kultur oder Familie.

"Unser Ziel ist es, im neuen BR Fernsehen den Alltag aller Menschen in Bayern und die ganze Vielfalt des heutigen bayerischen Lebens noch stärker zu beleuchten. Nach einem umfangreichen Prozess, in den sich die Redaktionen mit viel Innovationskraft und großem Engagement eingebracht haben, konnten wir dafür nun mehr Raum und klarere Strukturen schaffen, damit noch mehr Menschen ihre Fernsehheimat in unserem Programm finden."

Andreas Bönte, Programmbeauftragter Bayerisches Fernsehen


135