Unternehmen


23

Dreharbeiten für BR-Koproduktion David Garrett spielt Paganini

Derzeit laufen die Dreharbeiten für die BR-Kinokoproduktion "Paganini – Der Teufelsgeiger“ mit Star-Violinist David Garrett in der Hauptrolle. Der Film wird voraussichtlich im Herbst 2013 ins Kino kommen. Wir haben schon mal einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Stand: 26.09.2012

Filmszene aus "Paganini, der Teufelsgeiger" | Bild: Paganini_UG

Kostüm- und Maskenbildnerinnen eilen herbei, pudern Gesichter nach, rücken Bärte zurecht und stecken kunstvoll drapierte Hochsteckfrisuren mit Haarnadeln fest. Die ein oder andere feine Dame hält jetzt einen Energydrink in der Hand. Nun kehrt man endgültig von einer Zeitreise ins London des 19.Jahrhundert zurück in die Münchner Gegenwart - in die Bavaria Film Studios genau genommen. Nach Drehtagen in Wien, unter anderem im Schönbrunner Schloss und im "Theater zu Wien", verwandelte Ausstatter Ludwig Kanter ("Ludwig II") die größte Studiohalle des Geländes in Geißelgasteig mit viel Liebe zum Detail in die englische Metropole. Damit auch größtmögliche Authentizität gewährleistet ist in dem Film über das turbulente Leben des Geigenvirtuosen, wurde auf jede Kleinigkeit geachtet. Das erforderte natürlich viele helfende Hände und so war allein mit dem Anzünden der Kerzen beim Dreh eine ganze Kompanie beschäftigt.

Stargeiger spielt sein Idol

Christian McKay, Andrea Deck, Veronica Ferres, David Garrett und Jared Harris

Der Geigen-Star David Garrett verkörpert in seinem Schauspieldebüt sein großes Idol Niccolò Paganini. Und nicht nur das: der Musiker spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern fungiert zudem auch als Executive Producer und ist für die gesamte Filmmusik zuständig. Auch die Idee für die BR-Kinokoproduktion stammt von ihm. Die Produzentin Gabriela Bacher erzählt:"David Garrett ist Paganini. Ich hätte nie einen Film über Paganini machen wollen, ohne ihn… Es gibt so viele Parallelen im Leben der beiden Künstler, das Aufwachsen in einem sehr strengen Elternhaus, das sich Freikämpfen von Autoritäten, die bewusste Entscheidung populäre Musik machen zu wollen..." Der Star-Violinist beweist nicht nur auf der Konzertbühne, sondern auch vor der Kamera großes Talent: "So virtuos wie auf der Geige ist er auch beim Schauspiel. Er hat überhaupt kein Problem gehabt, sich in die Schauspielerei einzufinden…", so die Produzentin. Womöglich hat es David Garrett auch geholfen, dass er von versierten Schauspielern umgeben war. Unter der Regie von Bernard Rose ("Boxing Day") spielen unter anderem Veronica Ferres ("Rossini), Helmut Berger ("Ludwig"), Jared Harris ("Sherlock Holmes") Andrea Deck ("Singularity"), Joely Richardson ("Anonymous") und Christian McKay ("Borgia").

"Paganini - Der Teufelsgeiger"

ist eine Produktion der Film House Germany Tochter Summerstorm Entertainment in Coproduktion mit Dorfilm sowie mit Construction Film, in Zusammenarbeit mit Bavaria Film Partners und , Bahr Productions. Die Produzenten sind Gabriela Bacher, Danny Krausz, Rosilyn Heller und Christian Angermayer. Hauptdarsteller David Garrrett fungiert auch als Executive Producer, Veronica Ferres ist Koproduzentin. Die deutschen Senderpartner sind der Bayerische Rundfunk (Bettina Ricklefs) und arte. Österreichische TV-Partner ist der ORF im Rahmen des Filmfernsehabkommens. Der Film wird gefördert von FFF Bayern, FFA und DFFF sowie FFW, ÖFI und FISA in Österreich. Kinostart ist Herbst 2013.

Produzentin Gabriela Bacher, Nikolaus Prediger (Film Fernseh Fonds Bayern), Bettina Ricklefs (PB Spiel Film Serie), David Garrett

Neben den Hauptdarstellern musste Kostümbildnerin Birgit Hutter mit ihrem Team für das Historienwerk mehr als 2.500 Komparsen mit Originalgewändern aus ganz Europa ausstatten. Damit auch jeder mit der zum Outfit passenden Frisur versorgt werden konnte, gehörten mindestens so viele Bärte- und Koteletten-Koffer wie Geigenkoffer zum unverzichtbaren Inventar. Und das bei einem Film, in dem Musik im mehrfachen Sinne so eine bedeutende Rolle spielt: "Fast alle der Hauptdarsteller haben einen sehr starken musikalischen Hintergrund und auch der Regisseur ist begnadeter Pianist. Für die Schauspieler ist es eigentlich egal, ob sie musizieren oder sprechen. Das ermöglicht einen nahtlosen Übergang in den Szenen", so Gabriela Bacher. Nahtlos erfolgt auch der Übergang zu den nächsten Drehorten. Nach Wien und München wird in den nächsten Wochen in Regensburg, Turin und in der Toskana gedreht werden.

"Die BR-Kinokoproduktion 'Paganini - Der Teufelsgeiger' kam über die Produzentin Gabriele Bacher zu uns - mit der wir übrigens auch bei 'Das Leben der Anderen' zusammengearbeitet haben. Gleich als wir über den Stoff sprachen, wurde deutlich, wie stark die Parallele zu unserer Zeit ist und wie verblüffend ähnlich die Biografien von Niccolò Paganini und David Garrett sind: Der Spagat zwischen Kunst und Vermarktung, zwischen kreativem Schaffen und der Unterwerfung unter die Gesetze des Marktes; die Frage, ob ein Künstler er selbst bleiben kann oder einem Bild in der Öffentlichkeit entsprechen muss. 'Paganini - Der Teufelsgeiger' ist ein Film über die universellste aller Sprachen: die Musik,"

Bettina Ricklefs, BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie.


23