Unternehmen - Menschen


6

Der Traum vom Fliegen Nachlese Sprech(er)stunde im Ballonmuseum Gersthofen

„Nur Fliegen ist schöner…“ – Die Sprecherinnen und Sprecher des Bayerischen Rundfunks brachten Sie zum Abheben. Am 14. November 2017, um 19.30 Uhr im Ballonmuseum Gersthofen.

Von: Michael Atzinger und Martin Fogt

Stand: 23.11.2017

Zu Gast im Ballon Museum in Gersthofen - Dieses Museum ist ein beeindruckender Bau, ein über mehrere Stockwerke offenes Rund, in dem ein prächtiger, nach einem Vorbild von 1786 geschaffener Ballon schwebt. Eine Rampe windet sich an der Wand entlang, verbindet die einzelnen Stockwerke – das Guggenheim Museum en miniature.

Stefan Buck, der zweite Bürgermeister der Stadt begrüßte die Gäste mit launigen Worten und betonte, dass sich solch eine literarisch-musikalische Lesung wunderbar in das Kulturkonzept der Stadt einfüge.

Yvonne von Bibra stellte nicht nur den flugbegeisterten Joachim Ringelnatz vor, sondern auch Beate Uhse, deren große Karriere als Pilotin nach dem 2. Weltkrieg eine jähes Ende fand – Uhse ließ sich nicht entmutigen, orientierte sich neu und eröffnete 1962 in Flensburg ihr „Fachgeschäft für Ehehygiene“, den ersten Sexshop der Welt.
Auch Tania Blixen war gern in der Luft unterwegs, eine Leidenschaft, die ihre Mitmenschen in Kenia allerdings nicht verstehen konnten. „Jenseits von Afrika“ – ein Lieblingstext von Michael Atzinger.
Dass sich manche Geldanlage, wie z.B. in den CargoLifter als „Luftschloss“ erweist, erzählte uns Florian Schwarz.
Berenike Beschle landete mit „Bills Ballonfahrt“ einen Hit, eine Geschichte in Gedichtform, die sie ihren Kindern immer wieder vorlesen muss.
Zum Schluß las Michael Schneider noch ein Kapitel aus dem Buch „Der kleine Prinz“. Als Antoine de Saint-Exupéry es schrieb, war er als Flieger übrigens genauso bekannt, wie als Schriftsteller.

Musikalische Begleitung: Silke Aichhorn (Harfe)

Die Harfenistin Silke Aichhorn, die wir für diesen Abend gewinnen konnten, hatte zur Stimmung der Texte passend, Kompositionen von Alphonse Hasselmans, Wolfgang Amadé Mozart, Pietro Mascagni, Deborah Henson-Conant, Sonny Rollins, Claude Debussy und Bernard Andres ausgewählt.

Als besonderes Highlight nahm sie sich nach der Sprech(er)stunde noch Zeit und beantwortete alle Fragen rund um die Harfe, z. B. was es mit den verschiedenen Farben der Saiten auf sich hat, wozu die vielen Pedale dienen und weswegen ein gestreifter Teppichboden beim Harfespielen hinderlich sein kann.

Unser Publikum konnten wir in luftige Höhen mitnehmen, der Beifall war groß und man ließ uns erst gehen, als wir versprochen hatten, im nächsten Jahr (mit einem anderen Programm) wiederzukommen.

Spenden für Kinder in Not

Der Eintritt war frei, die Mitwirkenden traten wie immer ohne Gage auf. Dank der Unterstützung durch den Rotary Club Gersthofen-Nördliches Lechtal und einer großzügigen Spende eines Besuchers konnten wir insgesamt 1.485 Euro der Aktion Sternstunden zur Verfügung stellen.
Herzlichen Dank an alle Spender!

Die mitwirkenden Sprecher und ihre Texte

Manuskript und Moderation
______________________________________________________________________

Reiner Zimnik: Bills Ballonfahrt.
Diogenes Verlag. Zürich 1972
______________________________________________________________________

Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz, daraus Kapitel XXI.
Übersetzung: Grete und Josef Leitgeb.
Karl Rauch Verlag. Düsseldorf 1956
______________________________________________________________________

Joachim Ringelnatz: Die Fliege im Flugzeug / Flugzeuggedanken
in: Joachim Ringelnatz: Flugzeuggedanken. Ernst Rowohlt Verlag. Berlin 1929
Ernst Probst: Königinnen der Lüfte in Deutschland, daraus: Beate Uhse.
Grin Verlag 2010
______________________________________________________________________

Tania Blixen: Jenseits von Afrika. Übersetzung: Gisela Perlet.
Manesse Verlag. München 2010
______________________________________________________________________

Stefan Klein: Das Traumschiff
in: brand eins, Ausgabe August 2002
______________________________________________________________________


6