Unternehmen - Menschen


14

Sprecher-Portrait Jerzy May

„Die ganze Welt ist Bühne“ – der berühmte Shakespeare-Satz schärft die Sinne für die unendlich vielen Rollen des Alltags. Gestaltung und Natürlichkeit so gut wie möglich zu verbinden, erscheint mir als Ideal. Sprechen, Spielen, Schreiben sind für mich „drei“ Seiten einer Medaille. Die Arbeit beim BR bietet dafür einen spannenden MIKRO-Kosmos.

Von: Jerzy May

Stand: 04.06.2013

Jerzy May | Bild: BR/Silke von Walkhoff

Benannt nach meinem polnischen Patenonkel, wurde ich 1966 in München geboren und landete dabei in einer Künstlerfamilie. Das war für mich prägend. Seit jeher war ich von Klängen, Farben und Geschichten umgeben. Natürlichen Ausgleich boten mir Kinderjahre im ländlichen Oberbayern. Stadt meiner Jugend war dann Hannover. Dort beschäftigte ich mich intensiv mit Musik und Theater, machte das Abitur, absolvierte Zivildienst, begann eine private Schauspielausbildung und sammelte erste Berufserfahrungen an der Landesbühne.

Zurück in München, setzte ich den Schauspielunterricht fort, studierte Theaterwissenschaft und machte eine Sprecherausbildung beim Bayerischen Rundfunk. Start in eine langjährige und abwechslungsreiche Freiberuflichkeit mit beständiger Lust auf Weiterentwicklung: Sprechen am Mikrofon, Spielen vor der Kamera, Schreiben von Drehbüchern, Moderieren und Unterrichten.

Der BR wurde mir zum mittlerweile festen Standbein. Die Abwechslung bleibt - mit ganz unterschiedlichen „Sprach-Rohren“ und der großen Chance, sich mit vielen spannenden Inhalten beschäftigen zu dürfen.

Auf Sendung:

In den Programmen Bayern 2 und BR-Klassik: Präsentierend, moderierend, rezitierend und in den Nachrichten.


14