Unternehmen - Medienpreise


7

Kulturbotschafter und Ehrenbürger Auszeichnung für radioWissen-Autor Stefan Schomann

Der Journalist und Autor Stefan Schomann hat in China eine Auszeichnung der besonderen Art erhalten: Er ist zum Ehrenbürger von Ma Jie sowie zum "Kulturbotschafter" ernannt worden. Als erster westlicher Journalist hatte er für den Bayerischen Rundfunk über dieses Dorf in Henan berichtet, in dem alljährlich Geschichtenerzähler aus dem ganzen Land zu einem spektakulären Festival zusammenkommen.

Stand: 07.09.2017

Mit rund 1.500 Mitwirkenden und 300.000 Besuchern in nur zwei Tagen dürfte es eines der größten Volkskunstfeste der Welt sein. Bei dem Festival der Geschichtenerzähler offenbart sich die Faszination eines uralten Metiers.

In keinem Land der Welt ist die Tradition des mündlichen Erzählens noch derart verbreitet wie in China. Allen modernen Massenmedien zum Trotz tingeln professionelle Barden und Vortragskünstler über die Dörfer und geben Geschichten aller Art zum Besten.

Beim Festakt im "Chinesischen Museum der Erzähler" in Ma Jie traten auch eine Reihe örtlicher Künstler auf. Anschließend folgte ein Hausbesuch bei Yu Shu-xi, dem Lokalmatador, der seit über achtzig Jahren am Festival teilnimmt. Jahrgang 1919, bezeichnete er den 1962 geborenen Stefan Schomann als "jungen Spund". Und gab aus dem Stegreif eine Privatvorstellung, zusammen mit einem 65jährigen Schüler.

Stefan Schomanns BR-Beitrag "Barden in China - Vom Zauber des Erzählens" wurde in radioWissen ausgestrahlt, ist als Podcast erhältlich und in der Bayern2App abrufbar.

Zum Autor Stefan Schomann

Stefan Schomann lebt in Berlin und Peking und schreibt vorwiegend Reportagen, auch Essays, Porträts und Feuilletons. Unter anderem für die vielköpfige GEO-Familie, den stern, DIE ZEIT und die Frankfurter Rundschau. 2008 erschien sein Buch Letzte Zuflucht Schanghai, 2010 als Folgeprojekt der Ausstellungsband Jenseits von Schanghai. 2013 kam bei der DVA ein neues großes Buch heraus: Im Zeichen der Menschlichkeit. Es erzählt die Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes, das wie kaum eine andere Institution die Geschicke der Nation in Krieg und Frieden begleitet hat. So ist das Buch denn auch ein deutsches Epos geworden. Diesen Sommer ist nun mit China - Streifzüge durch ein Weltreich eine Zwischenbilanz seiner fast zwanzigjährigen Beschäftigung mit China erschienen .

Programm-Info:

Den nächsten Beitrag von Stefan Schomann können Sie am Dienstag, den 19. September ab 22.05 Uhr auf BR-KLASSIK im Rahmen der Sendung Horizonte hören. Dort zeichnet er ein Lebensbild des koreanischen Komponisten Isang Yun.


7